thumbnail Hallo,
Hitzfeld weiß Gelson Fernandez und Admir Mehmedi beim SC Freiburg gut aufgehoben

SC Freiburg: Ottmar Hitzfeld gratuliert zu Neuzugängen

Hitzfeld weiß Gelson Fernandez und Admir Mehmedi beim SC Freiburg gut aufgehoben

Getty

Ottmar Hitzfeld glaubt, dass die Neuzugänge Gelson Fernandes und Admir Mehmedi dem SC Freiburg weiterhelfen. Hitzfeld kennt beide aus der Schweizer Nationalmannschaft.

Freiburg. Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat dem SC Freiburg zu den Verpflichtungen von Gelson Fernandes und Admir Mehmedi gratuliert. Beide könnten dem Sportclub weiterhelfen. Hitzfeld glaubt außerdem, dass die Schweizer Nationalspieler bei SC-Trainer Christian Streich gut aufgehoben sind.

Hitzfeld von Qualität der Spieler überzeugt

"Ich kann den SC Freiburg zu diesen beiden Transfers nur beglückwünschen", sagte Hitzfeld in einem Interview mit der Badischen Zeitung. Zwar wolle er generell keine Spieler öffentlich bewerten, "aber die Tatsache, dass ich beide in meinen Aufgeboten hatte, bevor sie die internationalen Klubkarrieren lancierten, sagt alles über die Wertschätzung, die ich ihnen entgegenbringe".

Trotzdem glaubt der frühere Trainer des FC Bayern, dass der Sportclub vor einem schwierigen Jahr steht. "Die Bestätigung der vergangenen Saison ist für den SC Freiburg kein leichtes Unterfangen, die Erwartungshaltung im Verein und bei seinem tollen Anhang ist hoch", so Hitzfeld, der jedoch überzeugt ist, dass Fernandes und Mehmedi "ihren Anteil dazu leisten können", dass die Freiburger eine erfolgreiche Saison spielen.

In guten Händen

Außerdem erklärte der Schweizer Nationaltrainer, dass er sehr froh sei zu wissen, "dass die beiden Schweizer Nationalspieler beim SC Freiburg und Trainer Christian Streich in sehr guten Händen sind". Der 26-jährige Fernandes wechselte vom FC Sion ins Breisgau und soll das defensive Mittelfeld der Freiburger verstärken. Der 22-jährige Mehmedi ist von Dynamo Kiew ausgeliehen und sammelte in der vergangenen Saison einige Spielminuten in der Champions League. Außerdem absolvierte der Stürmer 16 Spiele in der ukrainischen Premier Liga.

EURE MEINUNG: Kann Freiburg seine Fabelsaison wiederholen?

Dazugehörig