thumbnail Hallo,

Wundertüte Werder Bremen - mit einer jungen Truppe wollen die Bremer in der kommenden Saison angreifen. Dafür schließt Klubchef Klaus Filbry auch weitere Verstärkungen nicht aus.

Bremen. Klaus Filbry, Klubchef des SV Werder Bremen, schließt weitere Transferaktivitäten seines Vereins nicht aus. Für Geschäftsführer Sport Thomas Eichin und den neuen Trainer Robin Dutt sieht er die Ausgangslage nach der letzten Saison positiv.

Im Interview mit der Syker Kreiszeitung hat Klubchef Klaus Filbry weitere Aktivitäten auf den Transfermarkt angekündigt: "Wir sind handlungsfähig. Wir werden nach den Trainingslagern entscheiden, ob wir noch Spieler kaufen, verkaufen oder verleihen."

Maßstab 14. Platz

Maßgeblich wird dann der Geschäftsführer Sport Thomas Eichin sein, der laut Filbry für die Spielphilosophie des Teams "die Endverantwortung" trage.

Sowohl für Eichin als auch den neuen Trainer Robin Dutt sieht Filbry gute Startbedingungen für die gemeinsame Zusammenarbeit. "Positiv ist schon mal, dass Robin Dutt und auch Thomas Eichin in ihren neuen Funktionen nicht an sechs Jahren Champions League gemessen werden, sondern an dem 14. Tabellenplatz aus der vergangenen Saison. Das gibt ihnen die Möglichkeit, unbelastet mit Fans und Medien neu loszulegen", so der 46-Jährige.

In der laufenden Saisonvorbereitung testet der SV Werder als nächstes am Sonntag gegen den VfL Osnabrück. Danach stehen am 17. und 19. Juli Partien gegen den PEC Zwolle und Ajax Amsterdam an.

EURE MEINUNG: Sollte Bremen noch Spieler kaufen, verkaufen oder verleihen?

Dazugehörig