thumbnail Hallo,

Watzke kann sich für seinen BVB einen weiteren Youngster in der Offensive vorstellen. Man müsse allerdings bedenken, dass man bei einem breiten Kader auch viel Frust habe.

Bad Ragaz. Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund, denkt an eine weitere Verstärkung für den aktuellen Kader des BVB.

Noch einen für die Offensive?

"Wir können uns noch einen weiteren Perspektivspieler für die Offensive vorstellen", sagte Watzke zum Auftakt des zweiten Trainingslager der Schwarz-Gelben in Bad Ragaz. Auch Trainer Klopp ist für einen weiteren Offensivspieler und hat auch schon jemanden im Visier: "Wir wissen, wer er ist und sind auch mit dieser Personalie sehr glücklich", sagte er im Trainingslager in Bad Ragaz.

"Viel Breite, aber auch viel Frust"

Auf den ersten Blick mag es verwunderlich sein, dass der BVB in der Offensive nachrüsten will, da mit Aubameyang und Mkhitaryan bereits zwei Offensivspieler geholt wurden. Man vertraut jedoch Großkreutz und vorallem Nachwuchsmann Erik Durm. Klopp hält viel von dem jungen Rechtsverteidiger.

Der Borussen-Chef glaubt, dass der Kader jedoch nicht überproportioniert besetzt ist: "28 Spieler - das bedeutet viel Breite, aber auch viel Frust." Mit 26 Spielern - darunter vier Torhütern - war Dortmund ins Trainingslager in die Schweiz gereist. Darunter auch die drei Neuzugänge Sokratis, Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang.

EURE MEINUNG: Braucht der BVB noch einen Spieler für die Offensive?

Dazugehörig