thumbnail Hallo,
Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes nach dem Sieg bei Borussia M'Gladbach

Benedikt Höwedes: "Jeder muss den Mund aufmachen"

Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes nach dem Sieg bei Borussia M'Gladbach

Getty Images

Der Kapitän trainiert seit dem Wochenende wieder mit dem Team. Im Interview legt er den Fokus auf die Mannschaft, die Neuzugänge und das Saisonziel des S04.

Gelsenkirchen. Beim FC Schalke 04 ist Kapitän Benedikt Höwedes am Wochenende ins Mannschaftstraining eingestiegen. Im Gespräch mit dem kicker äußerte sich der Innenverteidiger über seinen neuen Co-Trainer, die neuen Kollegen und die Aussichten für den Revierklub.

Hermann als Schlüsselfigur

Besonders der aus München gekommene Co-Trainer Peter Hermann steht durch seine aktive Trainingsarbeit im Fokus. Benedikt Höwedes freut dies, denn der 61-Jährige "bringt Akzente mit ein, die insgesamt die Qualität steigern. Gerade, was Härte und Genauigkeit des Passspiels angeht."

Der ehemalige Assistent von Jupp Heynckes wurde von der Schalker Mannschaft sehr positiv aufgenommen. Durch den Triple-Sieg mit dem FC Bayern München scheint Hermann an Aura gewonnen zu haben. "Peter Hermann strahlt mit Sicherheit etwas Besonderes aus. Aber nicht nur, weil er das Triple geholt hat. Sondern vor allem, weil seine Arbeit auf dem Platz Qualität besitzt", meinte Höwedes.

Neue Spieler überzeugen

Auch über die Neuzugänge, Christian Clemens und Leon Goretzka, zeigte sich der Abwehrrecke begeistert, da diese "einen guten Eindruck" hinterlassen würden. "Christian kann auf beiden Flügeln Druck ausüben, ist jung und entwicklungsfähig. Leon empfinde ich als unheimlich intelligenten Spieler, auch körperlich mit 18 Jahren schon weit, er kann immer einen guten Ball spielen", so Höwedes weiter.

Besonderes Lob vom Kapitän ernteten auch Adam Szalai und Felipe Santana: "Adam ist eine klare Verstärkung. Ich halte ihn aber nicht für denselben Spielertypen wie Klaas-Jan. Beide könnten sich in einem Zwei-Spitzen-System gut ergänzen."

Der aus Dortmund gekommene Brasilianer machte in den ersten Testspielen lautstark auf sich aufmerksam, als er die Abwehr und seine Vorderleute dirigierte. Kompetenzgerangel sieht Benedikt Höwedes auf Santana und ihn selbst aber nicht zukommen: "Es ist Unsinn zu glauben, dass in der Viererkette nur einer spricht. Jeder muss den Mund aufmachen, um sich gegenseitig Stabilität und Sicherheit zu geben."

Galligkeit soll wiederkommen

Auf Schalke soll die Siegermentalität zurück, die Geilheit auf Siege. Auch für Höwedes hat "in entscheidenden Momenten ein Stück Galligkeit gefehlt." S04 habe das Potenzial, wie der 25-Jährige im kicker weiter ausführte, die direkte Qualifikation in der neuen Spielzeit zu erreichen. Die Königsblauen "müssen nachweisen, dass wir wirklich konstanter sind. Außerdem gibt es viele, die mitmischen können. Bayern, Dortmund, Leverkusen sowieso. Auch Frankfurt. Und Gladbach oder Wolfsburg haben sich ebenfalls richtig gut verstärkt", führte der gebürtige Halterner abschließend aus.

Am Donnerstagabend wartet für die Schalker Mannschaft der erste ernsthafte Testkick auf. Die Truppe von Cheftrainer Jens Keller trifft dann auf Red Bull Salzburg. Dort kommt es zu einem Wiedersehen mit Ex-Trainer Ralf Rangnick, der bei Red Bull den Sportdirektor-Posten innehat.

EURE MEINUNG: Schafft der FC Schalke mit den Neuzugängen den Anschluss an Dortmund und Bayern?

Dazugehörig