thumbnail Hallo,
Will in Hannover zum Stammspieler werden: Leonardo Bittencourt

Leonardo Bittencourt will Spielzeit - Hannover 96 plant langsamen Aufbau

Will in Hannover zum Stammspieler werden: Leonardo Bittencourt

Leonardo Bittencourt

Bahnt sich da ein Konflikt an? Während Leonardo Bittencourt nach seinem Wechsel auf Spielzeit pocht, will Hannover 96 den Youngster behutsam aufbauen.

Hannover. Hannovers Sportchef Dirk Dufner will Neuzugang Leonardo Bittencourt behutsam aufbauen. Nach seinem Wechsel von Borussia Dortmund zu Hannover 96 drängt der 19-Jährige auf Spielzeit, Dufner sieht aber die langfristige Perspektive.

Deshalb will Dufner den Offensivmann langsam an die Bundesliga heranführen, wie er in der Sport Bild erklärte: "Leo ist jung, an ihm haben wir längerfristig Freude. Ihn müssen wir mit Fingerspitzengefühl fördern." Zwar schätze er, genauso wie Trainer Mirko Slomka, die Qualitäten des Youngster, ein Stammplatz sei aber keineswegs garantiert.

"Wichtig, dass ich spiele"

In der vergangenen Saison kam der gebürtige Leipziger beim BVB nur auf fünf Einsätze in der Bundesliga (ein Tor, eine Vorlage) und stand dabei insgesamt lediglich 214 Minuten auf dem Platz. Daher zeigte sich Bittencourt nach seinem Wechsel euphorisch und pochte auf Einsätze: "Es war ein sehr lehrreiches Jahr. Aber für mich ist es wichtig, dass ich spiele."

Bei Hannover unterschrieb der offensiv variabel einsetzbare Deutsch-Brasilianer bis 2017, dennoch ist eine Rückkehr nach Dortmund nicht ausgeschlossen: Im Sommer 2015 kann der BVB Bittencourt für rund sechs Millionen Euro zurückkaufen. 2,8 Millionen Euro überwiesen die Niedersachsen für den Offensivmann nach Dortmund.

EURE MEINUNG: Wird sich Bittencourt bei 96 einen Stammplatz erkämpfen können?

Dazugehörig