thumbnail Hallo,

Arjen Robben: "Beim FC Bayern kümmert sich wirklich niemand um den Ballon d'Or"

Der Niederländer hat sich aus der Anwärterschaft auf eine individuelle Auszeichnung ausgeschlossen und ist zuversichtlich, dass Guardiola keine Kreativität opfern wird.

München. Arjen Robben vom FC Bayern München sieht sich nicht als Kandidat für den diesjährigen FIFA Ballon d'Or.

Der niederländische Nationalspieler gilt als einer der Außenseiter auf die prestigeträchtige Auszeichnung, nachdem er in der letzten Saison als Held aus dem 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund im Champions League Finale ging.

"Ich sehe mich nicht als Kandidat für den Gewinn des FIFA Ballon d'Or", sagte Robben La Gazzetta dello Sport. "Individuelle Auszeichnungen bedeuten viel weniger als Trophäen mit dem Team zu gewinnen.

"Bayern hat gewonnen, weil wir ein Team waren. Wir haben keinen Spieler wie Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo, aber sind als eine Einheit stark."

"Es ist schwierig, einen individuellen Star herauszuheben. Beim FC Bayern kümmert sich wirklich niemand um den Ballon d'Or, soweit ich weiß", so Robben.

Immer Platz für Kreativität

Der Flügelspieler ging danach auf die Spielweise des FC Bayern unter dem neuen Trainer Pep Guardiola ein und bestand darauf, dass es immer Platz für Kreativität unter dem ehemaligen Barcelona-Coach geben wird.

Er fügte hinzu: "Wir sind ein Team und haben alle unsere eigene Rolle, Pep weiß, wie wir alle spielen. Ich glaube nicht, dass er mich darauf ansprechen wird, weniger zu dribbeln oder auf weniger Eigenläufe zu gehen. Wenn man dies macht, eliminiert man meine Stärken."

Robben ist sich sicher: "Ich glaube nicht, dass Pep zugunsten der Taktik Kreativität opfern wird."

EURE MEINUNG: Ist Robben wirklich kein Kandidat für den Ballon d'Or?

Dazugehörig