thumbnail Hallo,

Am Samstag ist Arjen Robben in Trentino angekommen. Nun fehlen nur noch die Confed-Cup-Teilnehmer Dante, Luiz Gustavo und Javi Martinez.

München. Bastian Schweinsteiger ist am Sonntagmittag vorzeitig aus dem Trainingslager des FC Bayern München am Gardasee abgereist. Wie der Verein betonte, bestehe deswegen kein Grund zur Sorge, die Möglichkeiten für Schweinsteiger zur Behandlung des operierten rechten Sprunggelenks seien in München besser. In der Tat, versicherte Mediendirektor Markus Hörwick, sei in den Tagen in Arco eine tägliche Besserung eingetreten, "es ist endlich Bewegung in die Sache gekommen". Der 28-Jährige soll nun in einer Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Rückkehr wird am 15. Juli erwartet

Schweinsteiger fuhr in Begleitung von Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Physiotherapeut Gerry Hofmann zurück ins rund dreieinhalb Autostunden entfernte München. Müller-Wohlfarth habe in seine Praxis zurückgemusst, erklärte Hörwick, zugleich aber benötige Schweinsteiger nun eine tägliche Behandlung durch den Vereinsarzt. Nach der Rückkehr des FC Bayern vom Testspiel bei Hansa Rostock am 14. Juli soll Schweinsteiger wieder mit der Mannschaft trainieren. Dem Nationalspieler war bei dem Eingriff am 3. Juni in Zürich eine knöcherne Absprengung am rechten Fersenbein entfernt worden.

Bereits vor der Abreise von Schweinsteiger war am Samstag Arjen Robben am Gardasee eingetroffen. Damit fehlen dem neuen Trainer Pep Guardiola nun lediglich noch die drei Confed-Cup-Teilnehmer Dante, Luis Gustavo und Javi Martínez, die am 18. oder 19. Juli erwartet werden.

Individuelles Trainingsprogramm für Robben

Robben absolvierte am trainingsfreien Sonntag bereits ein eineinhalbstündigen individuelles Trainingsprogramm. Bis zum Start der Bundesliga blieben ihm jetzt ja noch knapp fünf Wochen, sagte der Niederländer: "Das ist ausreichend. Ich bin wieder bereit." Das Wichtigste aber sei, dass er sich im Urlaub gut erholt habe.

Von Guardiola war Robben bereits vor seiner Ankunft am Gardasee ausdrücklich gelobt worden. Der Schütze des Siegtreffers im Endspiel der Champions League gegen Borussia Dortmund (2:1) sei für ihn "ein Geschenk", hatte der neue Trainer erklärt. Auf der Homepage des FC Bayern erwiderte Robben daraufhin: "Das ist ein tolles Kompliment und macht mich schon etwas stolz. Ich freue mich auf die Zeit mit ihm. Ich bin echt gespannt."

EURE MEINUNG: Wird Guardiola auf Arjen Robben setzen?

Dazugehörig