thumbnail Hallo,

Seit dem Abschied des einstigen Publikumslieblings vor zwei Jahren hatte der BVB die Rückennummer auf Wunsch der Fans nicht mehr vergeben.

Dortmund. Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang wird künftig bei Borussia Dortmund das Trikot mit der Rückennummer 17 tragen. Nach dem Abschied des früheren Publikumslieblings Dede hatte der BVB die Rückennummer auf Wunsch der Fans bislang zurückgehalten. Der Kurswechsel sorgte nun für Unmut im Anhang.

Ärger via Twitter

Besonders über den Kurznachrichtendienst Twitter regte sich seit Freitag Widerstand. So schrieb Martin W. Schumann: "Lieber @BVB. Finger weg von der 17! Es bleibt #Dede seine!" User T. schrieb: "#BVB vergisst #Dede und schon hat die #17 ein anderer." Andere Fans zeigten sich versöhnlicher. Vroni schrieb: "Geht das Theater mit der 17 wieder los. Dede in Ehren, aber man kann übertreiben."

Die Kritik vieler Fans richtete sich dabei nicht gezielt gegen Aubameyang, der in vielen Medien als Exzentriker dargestellt wurde. Sportdirektor Michael Zorc erklärte gegenüber bvb.de, dass diese Einschätzung ohnehin nur ein Klischee sei: "Er ist eigentlich ein ruhiger Typ, auch wenn er äußerlich extrovertiert daherkommt. Jeder Experte aus Frankreich wird bestätigen, dass er sich in den Dienst der Mannschaft stellt."

Aubameyang wechselte am Donnerstag für 13 Millionen Euro von AS St. Etienne zu Borussia Dortmund. In der abgelaufenen Ligue-1-Saison hatte der Offensivallrounder aus Gabun in 37 Spielen 19 Tore erzielt und 14 Treffer vorbereitet. Aubameyang unterschrieb beim BVB einen Vertrag bis 2018.

EURE MEINUNG: Ist der Ärger der Fans berechtigt?

Dazugehörig