thumbnail Hallo,

Der BVB-Trainer hat sich mittlerweile mit dem Wechsel des Mittelfeldspielers abgefunden. Auch die Transferabsichten von Robert Lewandowski sind für Klopp kein Grund zur Sorge.

Dortmund. Jürgen Klopp hat den Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern München nach eigener Aussage bereits verarbeitet. Dass auch Robert Lewandowski Borussia Dortmund verlassen will, nimmt der BVB-Trainer ihm nicht übel.

Über Lewandowski: "Mehr Profi geht kaum"

Im Interview mit Bild zeigte Klopp sich nicht besorgt über einen möglichen Leistungseinbruch von Lewandowski, der zuletzt auf einen Wechsel nach München drängte: "Da habe ich gar keine Angst. Bis hierher ist alles korrekt abgelaufen. Robert hat gesagt, dass er gern wechseln würde und wohin. Dazu ist es nicht gekommen. Das passiert schon mal." Der Pole würde sicher nicht versuchen, einen Transfer durch mangelnde Kooperation zu erzwingen. "So wie ich ihn kennengelernt habe - mehr Profi geht kaum. Dass wir nicht alle die nächsten 100 Jahre beim BVB bleiben möchten, ist legitim", erklärte Klopp.

Im Gegenteil traut der Trainer seinem Stürmer sogar zu, seine Leistung weiter zu verbessern: "Robert ist noch jung genug - er hat noch Steigerungspotential. Er ist noch nicht in dem Alter, wo man Leistung verwaltet. Da dürfen gern noch ein paar Schritte nach vorn kommen. Und dabei werden wir ihm gern helfen."

"Bei Götze tut nichts mehr weh"

Anders als Lewandowski konnte der BVB Mario Götze aufgrund einer Ausstiegsklausel nicht von einem Wechsel abhalten. Mit etwas Distanz ärgert Klopp sich darüber allerdings nicht mehr: "Bei Mario tut heute überhaupt nichts mehr weh. Es hat wehgetan, in dem Moment, als wir es erfahren haben, weil wir völlig überrascht waren." Von diesem ersten Schock hat sich der 46-Jährige erholt. "Jetzt kann ich mir das völlig schmerzfrei im Fernsehen angucken, wie Mario im Nike-Shirt eine Pressekonferenz gibt. Ich gönne Mario alles Glück dieser Welt", betonte Klopp.

Klopp will wieder einen Titel

Unabhängig von Transfers zeigte sich der Trainer bemüht, seine Mannschaft auf eine erfolgreiche Saison vorzubereiten: "Wir haben ein bisschen was vor und einiges an Verbesserungs-Potenzial. Wir wollen idealerweise wieder einen Titel schnappen und in allen drei Wettbewerben ganz weit vorn landen." Klopp ist seit 2008 für die Bundesliga-Mannschaft von Borussia Dortmund verantwortlich, nachdem er zuvor acht Jahre den FSV Mainz 05 trainierte. Mit dem BVB gewann der gebürtige Stuttgarter 2011 die deutsche Meisterschaft und 2012 das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal.

EURE MEINUNG: Glaubt ihr, dass der BVB nächste Saison wieder einen Titel gewinnen wird?

Dazugehörig