thumbnail Hallo,
HSV-Boss macht klar: Müssen keine Leistungsträger verkaufen

HSV-Boss Jarchow: "Müssen definitiv keinen Leistungsträger verkaufen"

HSV-Boss macht klar: Müssen keine Leistungsträger verkaufen

Getty Images

Einsparungen, knappe Kasse, HSV - in diesem Sommer sollen noch 10 Millionen eingespart werden. Der Vorstandsvorsitzende schließt Verkäufe der Stars dennoch aus.

Hamburg. Die Finanzlage des Hamburger SV ist noch immer angespannt. Sechs Spieler sollen in diesem Sommer den Verein verlassen, dabei 10 Millionen Euro eingespart werden. Dennoch will HSV-Vorstandsvorsitzender Carl-Edgar Jarchow alle Stars halten.

"Wir müssen definitiv keinen Leistungsträger verkaufen", sagte der 58-Jährige dem "Kicker". Zuletzt wurde unter anderem über mögliche Verkäufe von Rafael van der Vaart und Keeper Rene Adler spekuliert, die damit jedoch definitiv vom Tisch sein dürften.

HSV muss sparen

Allein mit den Gehalteinsparungen durch die geplanten Verkäufe der Innenverteidiger Slobodan Rajkovic, Michael Mancienne und Paul Scharner, sowie der ausgemusterten Gojko Kacar, Robert Tesche und Marcus Berg sollen die avisierten 10 Millionen Euro eingespart werden.

Bevor weitere Neuzugänge präsentiert werden, sollen nun jedoch zunächst Verkäufe abgeschlossen werden. Stürmer Berg reist am Donnerstag nach Athen, um dort mit Panathinaikos über ein Engagement zu verhandeln. Erst wenn sein Abgang perfekt ist, soll Lasse Sobiech von Borussia Dortmund verpflichtet werden. "Vorher werden wir es nicht machen", so Jarchow.

"Müssen die Personalkosten reduzieren"

Der aktuelle Kader würde den HSV in der kommenden Saison 48 Millionen Euro kosten. Acht Millionen weniger sind geplant. "Wir haben im Mai mit dem Aufsichtsrat ein Budget verabschiedet, müssen die Personalkosten reduzieren", sagte Jarchow und beruhigte die um die Finanzen besorgten Fans: "Das Geschäftsjahr hat erst am 1. Juli begonnen - dass wir unser Ziel noch nicht erreicht haben, ist klar."

Bisher hat der Hamburger SV mit Jacques Zoua und Johan Djourou je einen Spieler für die Offensive und die Defensive verpflichtet. Lasse Sobiech soll als weiterer Innenverteidiger folgen.

Zudem sucht der HSV nach der Absage von Roque Santa Cruz, der wahrscheinlich zum FC Bologna wechselt, noch nach einem Stürmer. Als Kandidat gilt dabei insbesondere Eren Derdiyok von der TSG 1899 Hoffenheim.

EURE MEINUNG: Wie sieht die mittelfristige Zukunft des HSV aus deiner Sicht aus?

Dazugehörig