thumbnail Hallo,

Leon Goretzka: "Borussia Dortmund hatte ebenfalls Interesse"

Schalkes Neuzugang Leon Goretzka hat in Donaueschingen seine erste Medienrunde gegeben und dabei bestätigt, dass auch Borussia Dortmund ihn verpflichten wollte.

Donaueschingen. Nach wochenlangem Hin und Her, ist Leon Goretzka nun also doch beim FC Schalke 04 untergekommen. Bei einer Medienrunde im baden-württembergischen Donaueschingen, sprach der 18-Jährige nun über seine Zukunftspläne mit den Schalkern.

Freude beim Neuzugang

"Ich wurde sehr gut aufgenommen bei Schalke und freue mich jetzt beim Team zu sein", sagte der ehemalige Bochumer gegenüber Medienvertretern. "Ich möchte mich auf höchster Ebene bei Schalke weiterentwickeln. Aufgrund der Entfernung von Bochum bleibt vieles beim Alten", erklärte der U19-Nationalspieler weiter.

"Auf Schalke wächst was zusammen"

Goretzka präsentierte sich aber auch als Realist und weiß, dass er es nicht einfach bei den "Knappen" haben wird: "Auf Schalke wächst was zusammen. Der Verein hat eine richtig gute Jugendarbeit, das war auch ausschlaggebend für den Wechsel. Ich will aber realistisch bleiben und starte hier wieder von Null."

Klage sorgte für Zündstoff

In Bochum startete Goretzka in der vergangenen Saison durch und zog somit die Aufmerksamkeit vieler Top-Clubs auf sich. "Nach den Gesprächen mit Horst Heldt und Jens Keller habe ich mich für Schalke 04 entschieden. Hier will ich die nächsten Jahre verbringen", so Goretzka. Für mächtig Ärger sorgte zuletzt die Klage, die Goretzka beim Arbeitsgericht einreichte. Bochum wollte den Shootingstar unbedingt halten - Goretzka träumte aber von der Bundesliga. "Ich habe mir den Transfer natürlich anders vorgestellt. Es wurde dadurch nicht einfacher. Jetzt freu ich mich, dass es vorbei ist. Ich musste durch die Klage meine Vorstellungen klar zum Ausdruck bringen. Es war alles andere als einfach für mich."

Auch Dortmund mit Interesse

Neben dem FC Schalke 04, war auch Champions League-Finalist Borussia Dortmund an dem Mittelfeldspieler interessiert. "Der BVB hatte ebenfalls Interesse, aber ich habe mich aufgrund der besseren Argumente für Schalke entschieden", erklärte Goretzka.

"Jeder hätte Leon Goretzka mit Kusshand genommen"

Auch Sportdirektor Horst Heldt zeigte sich erfreut über den Neuzugang: "Jeder hätte Leon Goretzka mit Kusshand genommen!" Ob sich Goretzka beim Bundesligisten durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Der Revierklub startete am vergangenen Samstag ihre Saisonvorbereitung in Donaueschingen. Für das zweite Trainingslager reisen die "Königsblauen" vom Freitag, den 19. Juli, bis zum darauf folgenden Freitag, den 26. Juli, nach Kärnten.

EURE MEINUNG: Schafft Leon Goretzka in seinem ersten Jahr den Durchbruch beim FC Schalke 04?

Dazugehörig