thumbnail Hallo,

Djourou: "HSV ist für meine Zukunft die bessere Option"

Dass er sich trotz des Angebots von Hannover dem großen HSV anschloss, ist für Djourou selbstverständlich.Er will regelmäßig spielen und sieht in Hamburg eine perfekte Perspektive.

Hamburg. HSV-Sportchef Oliver Kreuzer hat mit Johan Djourou seinen zweiten Transfer nach Jacques Zoua perfekt gemacht. Der Schweizer will lange beim Hamburger SV bleiben und sieht den Verein als beste Option für die Zukunft an. Zudem wies er Gerüchte zurück, er sei nur des Geldes wegen nach Hamburg und nicht zu Hannover 96 gewechselt.

"Würde es mir darum gehen, hätte ich bei Arsenal bleiben müssen", zitiert "Bild" den 26-jährigen Innenverteidiger, der für ein Jahr und 800.000 Euro ausgeliehen ist: "Aber der HSV hat die Option, mich danach zu kaufen. Ich würde gern viele Jahre hier bleiben." Bleibt Djourou über Sommer 2014 hinaus in Hamburg wären weitere 2 Millionen Euro Ablöse fällig.

"Gute Zeit, nach Hamburg zu wechseln"

Der Nationalspieler, der schon in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit auf Leihbasis für Hannover 96 14 Mal in der Bundesliga spielte, hätte auch in dieser Saison in Niedersachsen bleiben können. Trotzdem entschied er sich für den HSV. "Ich weiß, dass die letzten vier Jahre nicht sonderlich erfolgreich waren", so Djourou: "Aber ich glaube, dass es jetzt eine gute Zeit ist, nach Hamburg zu wechseln."

Djourou ist in der Elf von Thorsten Fink neben Heiko Westermann als Stammverteidiger eingeplant. "Der HSV ist für meine Zukunft die bessere Option. Hier kann ich meine Ziele besser erreichen", erklärte der 26-Jährige: "Ich möchte regelmäßig spielen, mich verbessern. Die Bundesliga ist zusammen mit der Premier League die beste Liga der Welt. Hier kämpfen fünf bis sechs Teams um den Einzug in die Europa League. Das ist spannend."

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von Djourous Entscheidung, sich Hamburg anzuschließen?

Dazugehörig