thumbnail Hallo,

Der Bundesligist VfB Stuttgart startet in die Vorbereitung für die neue Saison. Das Ziel für die kommende Spielzeit heißt Europa League.

Stuttgart. Mit acht Zugängen und einem klaren Auftrag hat Bundesligist VfB Stuttgart am Montag das Training für die neue Saison aufgenommen. "Dass wir den Anspruch haben, um die europäischen Plätze zu spielen, ist ganz klar. Wir wollen wieder weiter vorne platziert sein", hatte Sport-Vorstand Fredi Bobic bereits vor der ersten Einheit im kicker betont.

Für das angestrebte Ziel sieht sich der DFB-Pokal-Finalist trotz eines verringerten Etats gut aufgestellt. "Wir haben viele Anstrengungen unternommen, alles wieder in die richtige Balance zu bringen", meinte Bobic, der Kader erhalte nun den "letzten Schliff". Trainer Bruno Labbadia habe nun "besseres Material, um unsere gemeinsamen Vorstellungen auch zu erfüllen".

Europapokal gesichert

Nach einem enttäuschenden zwölften Platz in der abgelaufenen Bundesliga-Saison hat der VfB, der durch die Teilnahme am Pokal-Endspiel auch wieder für die Europa League qualifiziert ist, in Mohammed Abdellaoue, Konstantin Rausch (beide Hannover 96), Moritz Leitner (Borussia Dortmund), Sercan Sararer (SpVgg Greuther Fürth) und Daniel Schwaab (Bayer Leverkusen) fünf Profis mit Bundesliga-Erfahrung verpflichtet.

Dazu kommen als Ergänzungen Ersatz-Torwart Thorsten Kirschbaum (FC Energie Cottbus), Marco Rojas (Melbourne Victory) und Philipp Mwene (eigene Jugend). Abdellaoue kostete rund 3,5 Millionen Euro Ablöse, Leitner rund eine Million Leihgebühr. Der Rest kam ablösefrei.

Bobic schließt weitere Transfers nicht aus

Weitere Veränderungen sind jedoch angedacht. "Es wird sich sicher noch das ein oder andere ergeben", kündigte Bobic an. Als Abgänge werden weiterhin Cristian Molinaro und Tamas Hajnal gehandelt. Raphael Holzhauser wird für eine Saison an den FC Augsburg ausgeliehen. Dagegen soll William Kvist nun offensichtlich doch beim VfB bleiben. Es sei nicht so, "dass wir ihn loshaben wollen", sagte Sportdirektor Jochen Schneider dem kicker.

Der Däne wird wegen seiner Länderspiel-Einsätze aber erst am 5. Juli beim VfB zurückerwartet. Ebenso fehlten beim ersten Training der Schwaben Martin Harnik (zurück am 1. Juli), Vedad Ibisevic (4. Juli), Antonio Rüdiger, Patrick Funk (beide 5. Juli), Arthur Boka, Ibrahima Traoré (beide 10. Juli) und Gotoku Sakai (14. Juli).

Seinen ersten Test absolviert der VfB, der seine Profis bereits am Sonntag zu einem Leistungstest bat, am Mittwoch bei Landesligist TSV Köngen. Ins Trainingslager nach Donaueschingen reisen die Stuttgarter erst am 21. Juli.

EURE MEINUNG: Ist die Europa League ein realistisches Ziel für den VfB Stuttgart? 

Dazugehörig