thumbnail Hallo,

Mit zwei komplett unterschiedlichen Aufstellungen hat Hertha BSC sein erstes Testspiel klar gewonnen. Allerdings brauchte es gegen einen Verbandsligisten zwei direkte Freistoßtore.

Falkensee. Hertha BSC hat sein erstes Testspiel vor der kommenden Bundesliga-Saison gewonnen. Die Berliner schlugen in einem Benefizspiel den SV Falkensee-Finkenkrug bei dessen Feier zum 100-jährigen Jubiläum mit 4:0 (1:0). Die Partie wurde zugunsten der Stiftung Ernährung-Bildung-Gesundheit (yum me) ausgetragen.

Hertha mit verhaltenem Beginn

Vor 4500 Zuschauern begann Hertha nur mit einem Neuzugang in der Startelf, Innenverteidiger Sebastian Langkamp durfte von Beginn an ran. Der Verbandsligist schlug sich gegen den Bundesliga-Aufsteiger tapfer, bis auf einen Distanzschuss von Ronny (23.) sowie den Kopfball von Peter Niemeyer (31.) brachte die Hertha offensiv zunächst nicht viel zustande - beide Abschlüsse verfehlten das Tor.

Es brauchte eine Standardsituation, ehe die Berliner in Führung gingen: Ronny zirkelte einen Freistoß kurz vor Ende der ersten Halbzeit ins rechte Eck (40.).

Kräfte lassen beim Verbandsligisten nach

In der Pause tauschte Hertha-Coach Jos Luhukay dann seine komplette Mannschaft aus, in der Schlussphase ließen bei den Gastgebern die Kräfte nach. So erhöhte Sami Allagui nach Pass von Peter Pekarik auf 2:0 (71.), kurz darauf traf Adrian Ramos nach einer Ecke per Kopf (83.). Den Schlusspunkt setzte Änis Ben-Hatira, der wie Ronny einen Freistoß direkt verwandelte (87.).

EURE MEINUNG: Ist Hertha gut gewappnet für die Bundesliga?

Dazugehörig