thumbnail Hallo,

Lucien Favre freut sich nach der durchwachsenen Saison auf die neue Spielzeit mit Mönchengladbach. Drei Neuverpflichtungen gab es schon, ein einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel

Mönchengladbach. Lucien Favre hat sich nach einem Angebot des OSC Lille entschieden, weiterhin Trainer von Borussia Mönchengladbach zu bleiben. Der Schweizer kann sich über drei neue Spieler freuen und geht daher selbstbewusst in die neue Spielzeit.

"Ich nehme die Herausforderung an, uns auf einer einstelligen Position zu stabilisieren. Der Klub war 2007, 2009 und 2011 im Abstiegskampf. Wir wollen deshalb nicht zu viel auf einmal. Aber ein gesunder Ehrgeiz muss sein", erklärte Favre bei Bild in Bezug auf die internen Saisonziele der Borussia.

Mit Gladbach viel vor

Zu dem Interesse einiger französischer Topklubs, wie dem OSC Lille, an sein Diensten erklärte Favre: "Ja, es stimmt. Es gab diese Anfrage an mich. Das passiert immer wieder, Französisch ist meine Muttersprache, auch Marseille hat es versucht."

Dennoch hat sich der 55-Jährige für einen Verbleib bei den Fohlen entschlossen: "Ich habe einen Vertrag und es gefällt mir sehr, hier zu arbeiten! Die drei Neuen sind top, bringen uns viel. Wir haben zurzeit auch sechs A-Jugendliche im Training. Super, dass der Verein so etwas in der Pipeline hat."

Und machte seinen jugendlichen Frischlingen Hoffnung auf eine gorße Zukunft bei den "Fohlen": "Ich werde sie mir genau ansehen, vielleicht sind da noch gute Überraschungen dabei! Ich blicke hier sehr zufrieden in die Zukunft!"

EURE MEINUNG: Was kann Favre mit Gladbach in der Saison 2013/2014 erreichen?

Dazugehörig