thumbnail Hallo,

Generalprobe geglückt: Kevin Trapp hat vor Beginn der Saisonvorbereitung Extra-Schichten geschoben. Die gebrochene Hand hält. Im DFB-Pokal wird es bei der Eintracht aber kurios.

Frankfurt/Main. Drei Monate nach seinem Handbruch ist Kevin Trapp bereit für den Trainingsauftakt am Mittwoch. Der Torwart von Eintracht Frankfurt schob bereits am Sonntag eine erste Trainingseinheit und gab anschließend grünes Licht.

"Wenn morgen Spiel wäre, könnte ich ran", zitiert die Bild Aussagen des 22-Jährigen nach der Einheit mit Torwarttrainer Manfred Petz. "Es sieht gut aus", so Trapp über seinen Mittelhandbruch, den er sich im März bei einem Werbedreh zugezogen hatte.

Am Mittwoch startet Europa-League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt in die Saisonvorbereitung, an der Trapp nach jetzigem Stand ohne Einschränkungen mitwirken kann. Auch der aus Duisburg gekommene Schlussmann Felix Wiederwald wird dann auf dem Platz stehen.

Während Trainer Armin Veh dem Bundesliga-Auftakt hinsichtlich der Torwartfrage entspannt entgegen sehen kann, ist die Situation im DFB-Pokal in der ersten Runde gegen Illertissen umso dramatischer: Oka Nikolov verlässt den Klub in Richtung USA, Trapp und Wiedwald sind im Wettbewerb gesperrt - also muss der erst 20-jährige Aykut Özer ran.

EURE MEINUNG: Hat die Eintracht jetzt den Rückhalt der Hinrunde zurück?

Dazugehörig