thumbnail Hallo,

Hannover 96 möchte den Schweizer, der ein Jahr von Arsenal an die Niedersachsen ausgeliehen war, gerne verpflichten. Doch der HSV hat drei Argumente, die für ihn sprechen.

Hamburg/Hannover. Wohin wechselt Johan Djourou? Hannover 96 würde den Schweizer gerne behalten, aber der ebenfalls interessierte Hamburger SV hat drei Vorteile auf seiner Seite.

Schnappt sich der Hamburger SV Johan Djourou vom FC Arsenal? Bereits am Freitag berichtete die Bild vom Interesse des HSV an dem zuletzt an Hannover 96 ausgeliehenen Innenverteidiger, drei Vorteile sollen die Hanseaten gegenüber den ebenfalls interessierten Niedersachsen haben. Dennoch bleibt Hannover optimistisch.

"Wir wissen, was wir tun können. Wir haben bei seinem Berater klar hinterlegt, zu welchen Bedingungen wir es machen können. Ich habe ein gutes Gefühl. Aber ich kann auch nicht ausschließen, dass es nicht klappt", erklärte Hannovers Manager Dirk Dufner in der Bild.

Einige Aspekte sprechen dennoch für einen Wechsel Djourous nach Hamburg: Der Schweizer Nationalspieler braucht für die Nationalmannschaft möglichst viel Spielpraxis - eine Bedingung, die ihm der HSV deutlich eher ermöglichen könnte. Während der Verteidiger in Hamburg wohl direkt Stammspieler würde, wäre die Konkurrenz in Hannover deutlich größer.

Höheres Gehalt beim HSV?

Darüber hinaus dürften die Hamburger auch zwei wirtschaftliche und finanzielle Faktoren auf ihrer Seite haben: Zum einen haben der FC Arsenal und der HSV mit Emirates einen gemeinsamen Trikotsponsor, darüber hinaus soll der 26-Jährige nach Informationen der Bild in der Hansestadt mehr verdienen.

In der abgelaufenen Saison absolvierte Djourou nach seiner Ausleihe nach Hannover im Winter 14 Bundesligaspiele sowie zwei Partien in der Europa League. Sein Vertrag beim FC Arsenal läuft noch bis 2015.

EURE MEINUNG: Wohin sollte Djourou gehen?

Dazugehörig