thumbnail Hallo,

Nikolov geht, der zweite Ersatzmann steht nicht zur Verfügung: Die Eintracht sucht dringend eine neue Nummer zwei - zumal Stammtorwart Trapp noch ein Belastungstest bevor steht.

Frankfurt am Main. Nachdem Torhüter Oka Nikolov Eintracht Frankfurt überraschend verlässt, suchen die Hessen dringend nach einem neuen Ersatzkeeper. Zusätzlichen Druck macht dabei die Verletzung von Stammtorhüter Kevin Trapp aus der Vorsaison, sowie die U-20-WM.

Sportdirektor Bruno Hübner zeigte sich überrascht von Nikolovs Entscheidung. "Damit hatten wir wirklich nicht gerechnet", zitiert der Kicker Hübner. Für Nikolov, der insgesamt 415 Pflichtspiele für die Eintracht absolvierte, geht mit dem Wechsel zu Philadelphia Union dagegen ein Wunsch in Erfüllung: "Ein Engagement in Amerika war doch immer ein großer Traum, um meinen Horizont zu erweitern."

Erst am 18. Mai hatte Nikolov seinen Vertrag bei der Eintracht um ein weiteres Jahr verlängert. Für den Wechsel in die USA löste er den Kontrakt am vergangenen Dienstag auf.

Auch zweiter Ersatzmann nicht verfügbar

Daher sucht Frankfurt derzeit nach einem neuen Ersatztorhüter, denn auch der zweite Vertreter Aykut Özer steht aktuell nicht zur Verfügung: Der 20-Jährige ist mit der Türkei bei der U-20-Weltmeisterschaft. Dadurch dürfte vorerst U-19-Torhüter Marvin Schwäbe zu den Profis nachrücken.

Angesichts der Torhüter-Knappheit hoffen die Verantwortlichen umso mehr, dass Trapp nach überstandenem Handbruch wieder fit ist. Der 22-Jährige hatte sich Mitte März bei einem Werbedreh für den DFB einen mehrfachen Bruch der linken Mittelhand zugezogen und konnte seitdem kein Spiel mehr bestreiten.

Vom kommenden Sonntag bis zum Trainingsstart der Mannschaft am Mittwoch wird er nach Kicker-Informationen von Torwarttrainer Manfred Petz einem finalen Belastungstest unterzogen.

Dazugehörig