thumbnail Hallo,

Im Ringen um den Stürmer liegen die beiden Vereine weiterhin zu weit auseinander. Spielerberater Wolfgang Rebering will vermitteln, doch vorerst ruhen die Gespräche.

Wien/Sinsheim. Austria Wien hat nach Aussage von Vorstand Thomas Parits alle Gespräche mit 1899 Hoffenheim über einen Wechsel von Stürmer Philipp Hosiner abgebrochen. Der Berater des Spielers versucht zu vermitteln, doch die Vereine liegen weiterhin weit auseinander.

Wie die österreichische Kronen Zeitung berichtet, bestätigte Parits den Abbruch der Verhandlungen, nachdem die Vereine sich nicht über eine Ablöse für Hosiner einigen konnten. Der Berater des Spielers, Wolfgang Rebering, will laut Rhein-Neckar-Zeitung allerdings erneut Gespräche mit Austria führen.

1899-Sportdirektor Alexander Rosen sieht dagegen keinen Grund, ein verbessertes Angebot abzugeben: "Wir sind nicht bereit, einen Hoffenheim-Bonus zu bezahlen. Hosiner würde zweifellos gut zu uns passen, aber eben nicht um jeden Preis." Wien soll bis zu drei Millionen Euro für den 24-Jährigen fordern.

Hosiner wechselte in der vergangenen Saison für 700.000 Euro von Admira Wacker Mödling zu Austria Wien, wo er bis 2015 unter Vertrag steht. In der abgelaufenen Saison erzielte der Stürmer in 46 Pflichtspielen für den Klub 39 Tore und bereitete elf weitere Treffer vor.

EURE MEINUNG: Was haltet Ihr von der Diskussion um Philipp Hosiner?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig