thumbnail Hallo,

Deutschlands Fußballlegende und Kultkritiker glaubt an die Stärke des spanischen Trainers und rechnet nicht damit, dass Bayern einfach nur eine Barcelona-Maske tragen wird.

München. Günter Netzer hat Vertrauen in Pep Guardiola und glaubt, dass der Spanier dem FC Bayern München, aber auch der gesamten Bundesliga neue Impulse verleihen kann.

Guardiola wichtig für deutschen Fußball

Wenn ein Trainer aus dem Ausland in die Bundesliga wechselt, dann ist das ein Gewinn für den deutschen Fußball, davon ist Günter Netzer im bundesliga.de-Interview überzeugt: "Wir brauchen hier in Deutschland neue Impulse, neue Ideen. Das kann nur durch ausländische Trainer, die ein anderes System spielen, eine andere Spielphilosophie vertreten, vonstattengehen."

Mönchengladbachs Fußballikone ist sich sicher: "Aufgrund der fußballerischen Mittel wird natürlich nicht jede Mannschaft so spielen können, wie Guardiola es im Kopf hat, doch er wird definitiv für neue Impulse in der Liga sorgen."

Keine kreative Grenze

Zwar habe Bayern eine großartige Saison gespielt, an seine Grenzen wird Guardiola deshalb aber nicht stoßen glaubt der 68-Jährige: "Ich bin mir sicher, dass Guardiola die Mannschaft weiterentwickeln wird. Doch ich bin sehr gespannt, in welcher Art und Weise er das tun wird. Die Mannschaft hat ein Restpotenzial an Entwicklung, deshalb hat der FC Bayern Guardiola als Trainer verpflichtet."

Trotz Ausprobieren, Variieren und Experimentieren glaubt Netzer nicht daran, dass Guardiola völlig neue Ansätze nötig hat: "Er wird nicht auf die erstklassigen Dinge, die FC Bayern in dieser Saison gezeigt hat, verzichten."

Bayern kein zweites Barcelona

Dass Deutschlands Rekordmeister stilistisch einfach nur zum nächsten FC Barcelona mutiert sieht Netzer ebenfalls nicht kommen: "Ich denke nicht, dass Guardiola versucht, ein zweites Barcelona entstehen zu lassen. Dazu sind im Verhältnis zu Barcelona die Fußballcharaktere zu unterschiedlich. Der eine oder andere Spieler wird jedoch Dinge hören, die er noch nie gehört hat."

Netzer weiter: "Guardiola hat beim FC Bayern einen sehr guten Kader, aus dem er auswählen, mit dem er etwas ausprobieren kann. Er hat sicherlich schon seine Ideen, wie er es beim FC Bayern machen wird, doch ich glaube, dass ihm die vielen Charaktere, die beim FC Bayern aufeinander treffen, eine große Möglichkeit bieten, vieles zu entwickeln und auszuprobieren. Es ist für einen Trainer das schönste, wenn er variieren kann."

EURE MEINUNG: Glaubt Ihr auch, dass Guardiola den FC Bayern München noch flexibler gestalten wird?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig