thumbnail Hallo,

Horst Heldt zur Kaderplanung bei Schalke 04

S04-Manager Horst Heldt hat noch viel Arbeit vor sich. In Absprache mit Jens Keller wird der Sportvorstand am Kader für die neue Saison tüfteln.

Gelsenkirchen. Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 beendete eine turbulente Spielzeit mit Tabellenplatz vier und sicherte sich damit die Chance auf die UEFA Champions League. Ende August kämpft der Revierklub in den Play-offs um den Einzug in die Gruppenphase und um Mehreinnahmen im zweistelligen Millionenbereich. Damit dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann, arbeitet Horst Heldt fieberhaft am Lizenzspielerkader.

Santana kein Ersatz für Papadopoulos

Im ausführlichen Gespräch mit dem Medienhaus Bauer äußerte sich der 43-Jährige überraschend offen über einige Personalien. Am vergangenen Dienstag gab Schalke 04 die Verpflichtung von Innenverteidiger Felipe Santana (Vertrag bis 2016) vom Erzrivalen Borussia Dortmund bekannt, über die Goal.com bereits zehn Tage zuvor berichtete. Horst Heldt wies darauf hin, dass lediglich eine "freigewordene Planstelle" besetzt wurde, da Christoph Metzelder seine aktive Laufbahn beendete.

Metzelder fand sich jedoch meistens auf der Reservebank wieder, für Santana soll dies nicht gelten, da dieser "nicht als Ersatzspieler nach Schalke" kommt. Vielmehr solle der Brasilianer gegen Kyriakos Papadopoulos, Benedikt Höwedes und Joel Matip "um einen Stammplatz kämpfen." Der Grieche Papadopoulos wird von englischen Teams umworben, auch dazu bezog Heldt Stellung: "Es gibt Interessenten, aber keine Angebote. Fakt ist: Er hat einen Vertrag bei uns bis 2016. Wir planen mit 'Papa'."

Marica weg, Pizarro eine Option

Nachdem Angreifer Ciprian Marica ein Schalker Angebot zu schlechteren Konditionen abgelehnt hat, wird dieser den Verein verlassen. Der Vertrag des Rumänen läuft ohnehin aus. "Unsere Wege werden sich trennen", kommentierte Heldt die Personalie kurz und bündig. Zudem gab dieser ergänzend zu wissen, dass bei Raffael "noch keine Entscheidung gefallen" ist. Dort versucht Schalke 04 eine erneute Ausleihe, Dynamo Kiew möchte den Brasilianer aber lieber verkaufen. Für Heldt ist die aufgerufene Ablösesumme von sechs Millionen Euro zu hoch.

Eine Ablösesumme müssten die Schalker bei Claudio Pizarro nicht auf den Tisch legen, dessen Vertrag bei Bayern München läuft aus. Derzeit verhandelt der Peruaner mit dem Champions-League-Sieger um eine Verlängerung seines Arbeitspapieres. Sollten diese Gespräche fruchtlos enden, dann "werden wir uns sicherlich mit Pizarro beschäftigen", gab Heldt offen zu. Allerdings scheint es zwischen dem FCB und Pizarro eine Einigung für ein weiteres Jahr zu geben, dies berichtet der Kicker. Bei Noch-Kölner Christian Clemens bestätigte der Schalke-Manager "unser Interesse", es sei aber "noch keine Entscheidung" gefallen.

Kein neuer Torhüter

Seit geraumer Zeit kursieren Gerüchte um Düsseldorfs Schlussmann Fabian Giefer, einen weiteren Torwart möchte Schalke 04 aber nicht verpflichten. "Stand heute gehen wir mit Timo Hildebrand, Lars Unnerstall und Ralf Fährmann in die neue Saison", so Heldt weiter.

Im Sommer werden allerdings auch mit José Manuel Jurado, Sergio Escudero, Anthony Annan und Tim Hoogland vier ausgeliehene Schalke-Spieler zurückkehren. Bei Hoogland, Escudero und Annan muss die Situation noch abgewartet werden. Millionen-Flop José Manuel Jurado indes möchte bei Spartak Moskau bleiben, jedoch ist deren Angebot laut Aussage von Horst Heldt nicht annehmbar. Man sei "in finanzieller Hinsicht noch auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen." Sollte sich demnach kein Abnehmer der Spieler finden, werden diese zum Trainingsstart am 27. Juni zurückerwartet.

EURE MEINUNG: Wie wird sich der Kader verändern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig