thumbnail Hallo,

Frank Wormuth schätzt die Qualität von Borussia Dortmund auch ohne Mario Götze hoch ein. Dass zwei deutsche Mannschaften im Champions-League-Finale stehen, ist für ihn kein Zufall.

München. DFB-Trainerausbilder Frank Wormuth glaubt nicht, dass das Fehlen von Mario Götze im Finale der Champions League ein entscheidender Nachteil für Borussia Dortmund sein wird. Gegen den FC Bayern München komme es stattdessen auf mannschaftliche Geschlossenheit an.

Kollektiv entscheidend

"Ein Spieler allein kann gegen Bayern nicht so entscheidend sein. Da geht es mehr ums Kollektiv", erklärt Wormuth im Interview mit der tz. Auch ohne ihren Superstar Mario Götze, der aufgrund eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel nicht einsatzfähig ist, sei Borussia Dortmund deshalb "nahezu genauso stark".

Natürlich hätte Götze der Mannschaft in manchen Spielsituationen als Ideengeber durchaus helfen können. "Aber ein Gündogan kann das auch. Und ein Kuba auf rechts auch", findet der Leiter der Trainerausbildung beim Deutschen Fußball Bund. Und notfalls könnten diese Aufgabe auch noch andere Spieler übernehmen: "Die große Qualität dieser Mannschaft ist doch die Breite."

Dortmunds neue Stärke: Das Tempo reduzieren

Dass die Borussia nach dem letztjährigen frühen Ausscheiden in der Champions League nun sogar im Finale steht, begründet Wormuth mit der gezielten sportlichen Weiterentwicklung der Mannschaft. Das Team habe nun gelernt, in gewissen Spielsituationen weniger temporeich zu agieren.

"Es geht ja eben nicht immer nur rauf und runter. Konkret: Sie können nach Ballverlust entscheiden: Gehen wir drauf oder lassen wir uns zurückfallen?", erklärt der Ausbilder das BVB-System. Genau dieses Wechselspiel zwischen schnellem und langsamem Spiel sei "ein Garant für ihren Erfolg".

Bayern muss nur noch eines lernen: Das Jagen

Auch den FC Bayern München sieht Wormuth in einem stetigen Entwicklungsprozess: "Bisher war die Ballkontrolle oberstes Ziel, aber nun geht es nach der Balleroberung sofort richtig ab." Mit dieser Verbesserung sei auch die Dominanz des Rekordmeisters in der aktuellen Saison zu erklären. Um das Spiel endgültig zu perfektionieren, fehle dem Team jetzt nur noch eine Eigenschaft: "Das sogenannte 'Jagen'."

Und das könnten sich die Münchner ausgerechnet bei der Konkurrenz aus Dortmund abschauen, die das schon "seit einigen Jahren" beherrschten. "Wenn die Bayern das können, sind sie komplett. Dann sind sie taktisch auf dem höchsten Level."

Neben der Leitung der Fußballlehrerausbildung beim Deutschen Fußball Bund ist Frank Wormuth auch als Trainer der deutschen U-20-Nationalmannschaft tätig. Während seiner aktiven Karriere als Spieler stand der 52-Jährige für den SC Freiburg und Hertha BSC auf dem Platz.

EURE MEINUNG: Stimmt Ihr Frank Wormuth zu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig