thumbnail Hallo,

Dem Ivorer winkt beim VfB Stuttgart ein neuer Vertrag. Manager Bobic kündigt schon jetzt Gespräche an, obwohl sich Bokas Kontrakt gerade automatisch verlängert hat.

Stuttgart. Arthur Boka darf auf eine baldige Vertragsverlängerung beim VfB Stuttgart hoffen. Manager Fredi Bobic kündigte Gespräche mit dem Ivorer an, obwohl sich dessen aktuelles Arbeitspapier durch 25 Pflichtspiele in der abgelaufenen Saison gerade automatisch bis 2014 verlängert hat.

Vor allem der Schachzug von VfB-Trainer Bruno Labbadia, Boka in den letzten neun Saisonspielen vom Außenverteidiger zum Mittelfeldspieler umzufunktionieren, habe dem 30-Jährigen gut getan. "Wie er seine neue Position interpretiert, das ist ein absoluter Mehrwert für uns", lobte Bobic den 30-Jährigen in der Sport Bild.

"Spricht nichts dagegen, dass er länger bleibt"

Bestätigt Boka, der 2006 von Racing Straßburg zum VfB stieß, in der kommenden Saison die Eindrücke, soll er weiter gehalten werden. "Ein bisschen Druck, was seine Vertragssituation angeht, hat ihm eigentlich immer gutgetan, das weiß er auch", sagt Bobic: "Wir werden uns sicher noch mal mit Arthur zusammensetzen. Derzeit spricht nichts dagegen, dass er noch länger bleibt."

In der abgelaufenen Saison kam Boka auf 25 Einsätze in der Bundesliga (ein Tor, zwei Vorlagen). In der Europa League stand er sechs Mal in der Startelf.

EURE MEINUNG: Wie wichtig ist Arthur Boka für den VfB Stuttgart?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig