thumbnail Hallo,

"Ein echtes Fohlen dreht seine letzte Runde - Mach's gut, Jupp!"

Dass es emotional zugehen würde war klar. Aber so emotional? Jupp Heynckes war sichtlich gezeichnet bei der folgenden Pressekonferenz und man sah ihm an, der Abschied fällt schwer.

Mönchengladbach. Manchmal enden im Leben die Dinge dort, wo sie auch begonnen haben. So auch an diesem 34. und letzten Spieltag der Bundesligasaison 2012/2013, alsdie Fohlenelf von Borussia Mönchengladbach den neuen deutschen Meister FC Bayern München empfing. Vieles stand ganz im Zeichen des scheidenden Trainers Jupp Heynckes - dort, wo 1979 seine beispiellose Trainerkarriere ihren Anfang nahm. Da war der 4:3-Sieg der Bayern fast Nebensache.

Beckenbauer: "Er sollte sich Real nicht antun!"

Franz Beckenbauer meldete sich hinsichtlich der Spekulationen rund um Heynckes bei Sky zu Wort. Und das tat er, ganz in Kaiser-Manier, mit einem guten Rat an seinen Freund: "Wenn er schlau ist, tut er sich Real nicht nochmals an. Er ist jetzt 68, da sollte man die Jüngeren machen lassen. Jupp wird auch in die Phase kommen, er ist seit 60 Jahren im Fußball aktiv. Ich rate ihm, beratend tätig zu werden. Er ist immer noch jung, aber wie lange hätte er beim FCB noch ausgehalten?"

Favre: "Wir sind unfähig den Ball zu halten"

Trainer Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach): "Es war wie in der ganzen Saison: Wir können gut Fußball spielen, aber plötzlich vergessen wir, gut zu verteidigen. Wir sind dann unfähig, den Ball zu behalten. Sieben Tore, 3:1 geführt, das war schön. Aber es gibt enorm viel zu tun, technisch, taktisch. Da müssen wir ein wenig überlegen."

Sauerbratenessen mit Don Jupp - und nach dem Pokalfinale gibt es klare Aussagen

Trainer Jupp Heynckes war sichtlich berührt, wie ihm die Gladbacher Zuschauer einen ehrenvollen Abschied bereiteten. So sagte er: "Die ersten zehn Minuten sind nicht so abgelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Ich hatte das Gefühl, dass die Mannschaft noch bei der Meisterfeier ist. Aber die Truppe hat sich nicht beeindrucken lassen, wir haben das Spiel peu a peu in den Griff bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir so gespielt, wie wir es gewohnt sind. Ich habe gemerkt, dass meine Spieler für mich gewinnen wollten."

UNd weiter: "In der Besprechung habe ich gesagt, dass das mein letztes Bundesligaspiel sein wird, da, wo ich 1964 begonnen habe. Ich habe gemerkt, dass sich die Spieler nachher gefreut haben, dass sie mir das Geschenk gemacht haben. Gladbach ist meine Heimatstadt, hier habe ich meine ersten Schritte gemacht. Ich werde mit der Mannschaft nachher Sauerbraten essen und ein Bierchen trinken. Ich verstehe, dass man wissen will, was ich mache. Es ist aber nun keine zeit für Spekulationen. Heute war mein letztes Bundesligaspiel und nach dem Pokalfinale werde ich artikulieren, geht es als Trainer weiter oder nicht."

EURE MEINUNG: Wird Heynckes weitermachen? Eventuell sogar bei Real?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig