Borussia Mönchengladbach lädt den FC Bayern München zum Abschied von Jupp Heynckes

Die Trainer-Geschichte von Jupp Heynckes in Deutschland endet dort, wo sie 1979 auch als Co-Trainer begonnen hat: In Gladbach. Mehr als neun Jahre trainierte Heynckes die Fohlenelf


Mönchengladbach. Manchmal enden im Leben die Dinge dort, wo sie auch begonnen haben. So auch an diesem 34. und letzten Spieltag der Bundesligasaison 2012/2013, wenn die Fohlenelf von Borussia Mönchengladbach den neuen deutschen Meister FC Bayern München am Samstag - ab 15.30 Uhr LIVE im Ticker bei Goal.com - empfängt. Es wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das letzte Spiel als Trainer von Jupp Heynckes in Deutschland sein - dort, wo 1979 seine beispiellose Trainerkarriere ihren Anfang nahm. Gladbach und Fußball-Deutschland verneigt sich vor Don Jupp in familiärer Atmosphäre in Jupps Wohnzimmer!

Gladbach muss für Europa auf Schützenhilfe hoffen

Die Hoffnung stirbt zuletzt. So auch bei den Fohlen. Sie machen sich noch Hoffnungen darauf, in der kommenden Saison europäisch zu spielen. Doch um das Ziel zu erreichen, müssen nicht nur Frankfurt und Hamburg patzen, die Eintracht muss auch sechs Tore Vorsprung vor den Fohlen einbüßen. Das heißt: Frankfurt muss daheim gegen Wolfsburg hoch verlieren und Gladbach gegen die Bayern hoch gewinnen. Personell drücken Lucien Favre keine größeren Sorgen vor dem letzten Spiel der Saison.

Bayern: Rotation oder einspielen auf Wembley?

Trainer Heynckes kann am letzten Spieltag aus dem Vollen schöpfen. Bis auf den gesperrten Rafinha und die langzeitverletzten Kroos sowie Badstuber steht ihm das Spielermaterial zur Verfügung, mit dem er das Triple schaffen kann und will. Darum dürfte er einen Mix aus Schlüsselspielern und Jokern auf den Platz schicken - was die Chance für Gomez und Shaqiri sein könnte, sich für Wembley zu empfehlen.

Nächster Bayernrekord?

Bei einem Sieg der Bayern würde man die magische Marke von 90 Punkten durchbrechen und damit ein Ergebnis erzielen, welches bisher noch nie erreicht wurde. Auch was die Gegentore angeht, steht ein neuer Rekord auf dem Papier. Kassiert man weniger als sechs Tore, fällt auch dieser Rekord von 21 Gegentoren. Grund genug für die Roten, auch im letzten Saisonspiel aufs Gaspedal zu drücken.


EURE MEINUNG: Holt des FCB die nächsten Rekorde?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !