thumbnail Hallo,

Nach dem Sieg über den HSV stellte der Nationalspieler klar, dass er nicht zum BVB wechselt. Unterdessen teilte Rafael van der Vaart mit, dass die Niederlage verdient war.

Gelsenkirchen. Mit einem 4:1-Kantersieg des FC Schalke 04 endet der 31. Spieltag der Bundesliga. Für Rafael van der Vaart geht die Niederlage des Hamburger SV in Ordnung. Schalke-Trainer Jens Keller lobte seine Offensivabteilung. Jungstar Julian Draxler hingegen räumte mit den Gerüchten um einen Wechsel zu Borussia Dortmund auf.

Draxler hat keine Lust auf den BVB

Viel wurde in den letzten Tagen spekuliert. Nun ließ Julian Draxler gegenüber dem Radiosender WDR2 wissen, dass er nicht für den ungeliebten Reviernachbarn auflaufen möchte. "Einige haben die Gerüchte für bare Münze genommen, das hat mich traurig gemacht. Ich kann ein für allemal versprechen, dass ich nicht für Borussia Dortmund spielen werde."

Verdienter Sieg

Rafael van der Vaart hatte sich vor dem Spiel leicht am Oberschenkel verletzt, spielte aber trotzdem. "Ich bin fit", ließ er nach dem Spiel beim Bezahlsender Sky wissen. Die eigene Leistung des Niederländers war sehr durchwachsen, seine Mannschaft konnte er nicht entscheidend auf die Siegerstraße bringen, was er in den Spielen zuvor eindrucksvoll tat. "Im Fußball spielst du mal gut und mal schlecht. Das heißt aber nicht, dass wir hier heute nicht wollten. Wir haben gut angefangen, aber am Ende hat Schalke verdient gewonnen", kommentierte der Kapitän das ernüchternde Resultat.

"Durch unsere eigenen Fehler ist Schalke zurück ins Spiel gekommen. Wir haben in der zweiten Halbzeit versucht Druck zu machen, fangen uns aber zwei Tore viel zu schnell. Am Ende können wir froh sein, dass es bei einem 4:1 geblieben ist", führte der Niederländer abschließend aus.

"Hochverdienter" Sieg

Auf Schalker Seite ist die Erleichterung groß. In Frankfurt patzte die Mannschaft von Jens Keller und verlor 0:1. Dieses Mal überzeugte das Team auch im Torabschluss, demnach "war der Sieg hochverdient – auch in der Höhe", ließ Keller wissen und ergänzte angesprochen auf den dreifachen Torschützen Huntelaar wie folgt: "Man darf nicht vergessen, die Tore waren sehr gut herausgespielt. Julian Draxler und Raffael haben ihm die Bälle gut reingelegt. Klaas Jan hat uns Wochen gefehlt und wir sind einfach froh, dass er wieder da ist."

Noch drei Spiele stehen aus und der S04 hat sich im Kampf um die Champions League etwas Luft auf die Verfolger schaffen können. Die alte Devise von Jens Keller, dass man nur von Spiel zu Spiel schaut, verkörpert der 42-Jährige auch weiterhin. "Wir fangen jetzt nicht das große Rechnen an, wir haben wieder einen kleinen Schritt gemacht und bereiten uns auf das Spiel bei Borussia Mönchengladbach vor. Es sind noch drei hammerschwere Spiele."

EURE MEINUNG: Gewinnt Schalke auch in Mönchengladbach?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig