thumbnail Hallo,

Leverkusen: Kießling jagt Kirstens Klubrekord

Der Stürmer steht vier Spieltage vor Saisonende kurz davor, den Torrekord seines Klubs zu brechen. Damit es klappt, darf er jetzt auch die Elfmeter schießen.

Leverkusen. Bereits am Samstag gegen Werder Bremen kann Stefan Kießling mit zwei Treffern einen neuen Torrekord bei Bayer Leverkusen aufstellen. Um die Rekordjagd zu erleichtern, helfen auch die Mannschaftskameraden mit.

Rolfes lässt Kießling Elfmeter schießen

Kapitän Simon Rolfes kündigte in Bild an, nach seinem vergebenen Strafstoß gegen 1899 Hoffenheim zukünftig Kießling den Vortritt am Elfmeterpunkt zu lassen: "Kies und ich sind ja die Schützen. Wenn er sich gut fühlt, kann Stefan gerne den nächsten schießen."

Mit aktuell 21 Saisontreffern ist Kießling noch ein Tor von der bisherigen Leverkusener Bestmarke entfernt, die Ulf Kirsten 1996/97 und 1997/98 erreichte. Bei zwei weiteren Treffern wäre er mit 23 Saisontoren alleiniger Rekordhalter der Werkself. "Vor einigen Wochen hätte ich nicht gedacht, dass ich noch an die Marke von Ulf Kirsten herankommen könnte. Jetzt ist die Chance da", erklärte der 29-Jährige.

Individuelles Training am Donnerstag

Am Donnerstag absolvierte Kießling ein Individualtraining. Teamchef Sami Hyypiä begründete die Entscheidung mit einem Lächeln: "Wir hatten Stefan einen freien Tag versprochen, wenn er gegen Hoffenheim drei Tore gemacht hätte. Aber wir haben ihn nach zwei Toren dann früher rausgenommen." Ein Einsatz des Angreifers gegen Werder Bremen ist aber nicht in Gefahr.

Stefan Kießling spielte in der laufenden Saison in 39 Pflichtspielen für Bayer Leverkusen und erzielte dabei neben 21 Bundesligatoren je einen Treffer in der Europa League und im DFB-Pokal. In der Torjägerliste der Bundesliga liegt Kießling hinter Robert Lewandowski (23) auf Platz zwei.

EURE MEINUNG: Holt Kießling Kirsten ein und stellt einen neuen Bayer 04-Torrekord auf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig