thumbnail Hallo,

Gute Nachrichten für den S04. Stürmerstar Klaas Jan Huntelaar bleibt dem Revierklub erhalten, auch ohne Champions League.

Gelsenkirchen. Am kommenden Sonntagabend kämpft der FC Schalke 04 im direkten Duell um einen Champions-League-Platz gegen den Hamburger SV. Im Vorfeld dieser Partie äußerte sich Klaas Jan Huntelaar zu den Chancen seines Teams und seiner persönlichen Situation.

Königsklasse als Ziel

Im Gespräch mit dem Fachmagazin Kicker wies Klaas Jan Huntelaar noch einmal daraufhin, dass „für den ganzen Verein“ die Champions League das Ziel sei. Die direkte Qualifikation in Form von Platz drei scheint allerdings außer Reichweite. Für den „Hunter“ kein Problem, denn „mit der Quali hätten wir noch mal zwei Spiele mehr, die zusätzliches Geld bringen“, fügte der Niederländer lächelnd hinzu.

Die laufende Spielzeit ist für die Mannschaft von Trainer Jens Keller ein ständiges Auf und Ab. „Insgesamt haben wir in dieser Saison, unabhängig vom Gegner, noch nicht die Stabilität wie im Vorjahr“, erklärte Huntelaar die Lage. Manager Horst Heldt zeigte sich nach der unnötigen Niederlage bei Eintracht Frankfurt entrüstet und stinksauer.

Huntelaar versteht die Kritik: „Ich bin sicher, alle Spieler wollen unbedingt Platz vier. Horst Heldt will gewinnen, wir wollen gewinnen. Er hat als Manager das Recht, die Mannschaft zu kritisieren. Wir müssen jetzt alle Kräfte bündeln, als Team auftreten, um unsere Ziele zu erreichen.“ Doch Heldt warnte, die Chance auf Europa nicht zu verpassen. Auch für Huntelaar ein Unding: „Gar nicht international zu spielen, wäre eine Katastrophe für uns Spieler und für den Verein.“

Huntelaar verlässt Schalke nicht

Oft liegt es nahe, dass Spieler der Qualität eines Huntelaar bei fehlendem internationalem Fußball über einen Vereinswechsel nachdenken. Klaas Jan Huntelaar bekennt sich jedoch zum FC Schalke: „Ich bleibe auf jeden Fall.“ Der Niederländer fühlt sich „sehr wohl im Klub und in der Bundesliga.“

„Ich hatte noch nirgendwo eine bessere Atmosphäre. Und ich bin überzeugt, dass Schalke weiter eine gute Perspektive hat“, ließ die Schalker Nummer 25 abschließend wissen.

Klaas Jan Huntelaar kehrte unter der Woche zurück ins Mannschaftstraining und wird am Sonntag gegen den Hamburger SV wohl in der Startelf stehen. Sechs Wochen lang laborierte der Torjäger an seinem Innenbandteilriss.

EURE MEINUNG: Hält Schalke den vierten Platz?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig