thumbnail Hallo,

Werder steckt mitten im Abstiegskampf. Trainer Thomas Schaaf ist längst nicht mehr über alle Zweifel erhaben - Eichin wollte dem SVW-Coach keine Jobgarantie erteilen.

Bremen. Trainer Thomas Schaaf steht bei Werder Bremen unter Druck. Beim nächsten Bundesliga-Spiel bei Bayer Leverkusen wird er definitiv auf der Bank sitzen, was darüber hinaus geschieht, ließ SVW-Geschäftsführer Thomas Eichin allerdings offen.

„Wir haben die Situation gemeinsam mit Thomas Schaaf analysiert und überlegt, wie wir zum nächsten Spiel nach Leverkusen fahren. Thomas ist auch am Samstag auf der Bank“, sagte Eichin der Kreiszeitung Syke.

Keine Jobgarantie über das Wochenende hinaus

Über das Spiel beim Tabellendritten hinaus wollte Eichin dem Meistertrainer von 2004 allerdings keine Jobgarantie erteilen: „Wir müssen jetzt erst mal das nächste Spiel angehen. Wir brauchen nicht über Dinge reden, die irgendwann mal sein werden.“

„Sind im Abstiegskampf“

Werder Bremen ist seit nunmehr neun Bundesligaspielen sieglos, der Vorsprung des Tabellenvierzehnten auf den Relegationsplatz beträgt nur noch fünf Punkte. Angesichts dieser Ausgangssituation für die letzten vier Spieltage sprach Eichin nun davon, dass Werder „im Abstiegskampf“ stecke und man seinen Trainer „nicht wie eine Heilige Kuh“ behandeln werde.

EURE MEINUNG: Sollte Werder an Schaaf festhalten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig