thumbnail Hallo,

Eigentlich ganz okay gespielt und am Ende wieder in Stuttgart verloren. Beide Spiele waren für die Freiburger wichtig, um nächstes Jahr international spielen zu können.

Stuttgart. Der Vfb Stuttgart hat die Bundesliga-Partie gegen den SC Freiburg mit 2:1 gewonnen. Binnen vier Tagen war es das zweite Aufeinandertreffen beider Teams mit demselben Ergebnis. Entscheidend war neben der überragenden Leistung von Martin Harnik auch Torschütze Vedad Ibisevic der sein 13. Saisontor erzielte.

„Vedad hat einen guten Lauf und ist wichtig für die Mannschaft,“ weiß Trainer Bruno Labbadia seinen Stürmer zu schätzen. Die Stuttgarter klettern auf Tabellenplatz zehn.

Freiburg mit enttäuschender Woche

„Wir machen das ganz gut, waren absolut auf Augenhöhe, aber Stuttgart macht wieder die Tore“, sagte Streich genervt bei Sky. Danach gab er sich aber ganz sanft: „Wir sind toll wieder aufgestanden nach dem Pokal, das war richtig klasse. Ich mache niemandem einen Vorwurf.“

Zwar hielt der Sport-Club trotz der Niederlage Rang fünf, der ja zur Teilnahme an der Europa League berechtigt - der Hamburger SV als Achter aber liegt nur einen Punkt zurück. „Das war keine schöne Woche“, sagte Freiburgs Julian Schuster fast trotzig, „aber wir lassen uns unsere Saison davon bestimmt nicht kaputtmachen.“

Die Stutgarter spielen nächste Woche gegen den FC Augsburg. Die Freiburger müssen zum schon feststehenden Meister FC Bayern München.


EURE MEINUNG: Kann Freiburg sich nach enttäuschender Woche zurückkämpfen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig