thumbnail Hallo,

Thomas Tuchel, Trainer des FSV Mainz 05, schlägt in der Tor-oder-nicht-Tor-Debatte etwas ganz Neues vor: Einen Tor-Richter auf der Tribüne.

Mainz. Chip im Ball, Torkamera oder doch Tor-Richter: Die Diskussion um technische Hilfsmittel im Fußball sorgt seit Jahren für Kontroversen. Jetzt empfiehlt Thomas Tuchel, Trainer des Bundesligisten FSV Mainz 05, etwas vollkommen Neues: Ein Tor-Richter auf der Tribüne.

„Das wäre keine große Sache“

„Da könnte jemand sitzen, der von oben mehr Überblick hätte“, so der 39-jährige Mainzer gegenüber der Bild. Er fügte hinzu, dass der Tor-Richter mithilfe eines Monitors dem Schiri unten signalisieren könne, ob ein Tor regulär oder irregulär war.

„Das wäre keine große Sache, strittige Entscheidungen könnten mit vielleicht 30 Sekunden Zeitverzögerung gefällt werden“, betonte er.

Dortmund-Malaga als Aufhänger

Als Grund für seinen revolutionären Vorschlag gab er das Champions-League-Halbfinal-Rückspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Malaga an, das er aufmerksam verfolgte.

„Da ging es um so viel Geld... Ich wartete darauf, dass da gleich irgendjemand das Tor zurück pfeift, aber da kam keiner...“, verriet der Mainzer Fußballlehrer.

4. Offizielle als zukünftigen Tor-Richter auf der Tribüne

Außerdem offenbarte Tuchel auch, wer als zukünftiger Tor-Richter auf der Tribüne in Frage käme: „Das könnte doch der 4. Offizielle machen. Dann wäre er unten weg und könnte mich nicht mehr auf die Tribüne schicken...“.

EURE MEINUNG: Erachtet Ihr Tuchels Vorschlag - ein Tor-Richter auf der Tribüne - als sinnvoll?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig