thumbnail Hallo,

Hassans Corner: Santana kommt, das freut nicht jeden auf Schalke

KOLUMNE - Steht auf Schalke die Null und ist alles roger im Revier? Hassans Corner sagt es Euch! Die königsblaue Kolumne auf Goal.com.

Glück Auf!

Hammer-, Sensations-, Wahnsinnstransfer schreit es aus dem Blätterwald. Schenkt man der Bild-Zeitung glauben, dann wechselt Felipe Santana von Borussia Dortmund zum FC Schalke 04. Dank einer Klausel im Vertrag beträgt die Ablösesumme nur eine Million Euro. Der Transfer würde einigen auf den Magen schlagen, andere wiederum freuen sich.

Santana, ein kluger Transfer

Gehen wir mal davon aus, dass dieser Wechsel bereits feststeht. Wenn man sein königsblaues Herz außen vor lässt, dann wird man sicherlich kaum Argumente finden, die gegen Felipe Santana sprechen. Der Innenverteidiger ist 27 Jahre alt, spricht perfekt deutsch und kennt die Bundesliga. Zudem ist er ein richtig guter Defensiv-Mann, dessen Reservistenrolle lediglich dem Duo Hummels/Subotic geschuldet ist. Natürlich hatte er hier und da einen Bock drin. Doch je mehr Spielpraxis Santana bekam, umso besser wurde er. Zudem hat Santana einen menschlich guten Charakter.

Auf der anderen Seite gibt es die Schalker, die solche Vereinswechsel unter diesen beiden Erzrivalen nicht gutheißen können oder wollen. In den sozialen Medien hagelt es viel Kritik. Ein Vereinsvorstand, vor allem der sportliche Verantwortliche, macht sich von derlei Gedankenspiele frei. Für ihn zählt nur: Guter Spieler, sehr günstig – kaufen! Zumal doch auch in der Vergangenheit genügend Akteure das Lager wechselten. Ein Andreas Möller oder Jens Lehmann, S04-Legende Stan Libuda oder Ingo Anderbrügge spielten für beide Klubs. Zuletzt Christoph Metzelder, das sind nur ein paar Beispiele …

Den BVB kümmern solche Dinge auch nicht, noch vor drei Jahren buhlten Jürgen Klopp und Michael Zorc heftigst um Schalkes Juwel Julian Draxler, vergebens. Sollte Felipe Santana kommen, dann wird es einen Dreikampf mit Kyriakos Papadopoulos und Joel Matip geben. Benedikt Höwedes wird als Kapitän gesetzt sein. Dann hat Schalke 04 eine extrem gut besetzte Innenverteidigung. Auf den Außenbahnen muss Horst Heldt einen zweiten rechten Verteidiger verpflichten und auf links braucht es Konkurrenz zu Christian Fuchs. Auf Dauer ist Sead Kolasinac dort einfach verschenkt. Er ist im defensiven Mittelfeld als guter Zweikämpfer noch stärker als auf der Position des Linksverteidigers. Und mal nebenbei: Seit Kolasinac Druck auf Fuchs ausübt, ist der Österreicher plötzlich viel bissiger und auch besser geworden. Dass die Abwehr frisches Blut braucht, steht außer Frage.

Ein Santana-Wechsel zu Schalke wäre ein absolutes Schnäppchen und ja, auch gut!

Gruß aus GE,

Euer Hassan

Folge Hassan Talib Haji bei

Dazugehörig