thumbnail Hallo,

Stuttgarts Flügelflitzer Traore spricht über seinen Werdegang zum Leistungsträger beim VfB und zeigt sich optimistisch für das Pokalspiel am Mittwoch gegen den SC Freiburg.

Stuttgart. Flügelspieler Ibrahima Traore vom VfB Stuttgart ist zum Schlüsselspieler im Team von Trainer Bruno Labbadia geworden. Der Guineer spricht mit bundesliga.de über seine schwierigen Anfänge, das DFB-Pokalhalbfinale und Neuzugang Alexandru Maxim.

Durch starke Leistungen in dieser Saison ist Traore zum Stammspieler im Team des VfB Stuttgart gereift. Letzte Saison hatte der Guineer noch große Anlaufschwierigkeiten und kam kaum zum Zug. „Das war keine einfache Zeit. Ich war oft verletzt und habe deswegen nur selten gespielt“, erklärt der 24-Jährige gegenüber bundesliga.de.

„In dieser Saison läuft es besser. Ich stehe oft auf dem Platz und habe dadurch viel Sicherheit und Selbstvertrauen gewonnen. Meine Mitspieler akzeptieren mich und ich habe den nötigen Rückhalt vom Trainer“, freut sich Traore.

„Maxim ein absoluter Gewinn“

Mit Alexandru Maxim verpflichtete der VfB Stuttgart im Winter einen ähnlich veranlagten Spieler wie Traore. Dieser beschreibt seinen neuen Mitspieler als „absoluten Gewinn für das Team“. Die Spielweise des Rumänen sei perfekt für Traore: „Er ist sehr ballsicher und bietet sich immer an. Ich weiß, dass ich ihn jederzeit anspielen kann und den Ball auch zurückbekomme. Maxim will immer kombinieren."

Traum von Europa durch DFB-Pokal

Bei einem Sieg im Pokalhalbfinale gegen den SC Freiburg am Mittwoch winkt dem VfB Stuttgart nicht nur eine Titelchance, sondern auch die erneute Teilnahme an der Europa League. „Das ist eine Riesenchance. Europa League wollen wir sicher alle wieder spielen, das hat in diesem Jahr großen Spaß gemacht“, so Traore.

Aber dazu muss die Überraschungsmannschaft aus Freiburg geschlagen werden. Traore sieht dabei das heimische Publikum als entscheidenden Vorteil: „Die Freiburger spielen einen sehr guten Fußball. Aber wir haben den Heimvorteil und wollen von unserem tollen Publikum profitieren.“

Seit 2011 bei Stuttgart

Traore wechselte zur Saison 2011/12 ablösefrei vom FC Augsburg zu den Schwaben. Seitdem erzielte er zwei Tore in 25 Ligaspielen. Für die Nationalmannschaft von Guinea steuerte der Linksaußen ebenfalls zwei Tore in zwölf Einsätzen bei.

EURE MEINUNG: Kann der VfB noch den Europapokal erreichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig