thumbnail Hallo,

Karl-Heinz Rummenigge sieht die Transfers einzelner Stars als Politik der Zukunft. Man wolle die Qualität steigern. Eine Vielzahl an Transfers im Sommer kommt nicht in Frage.

München. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat Einblicke in die Planungen beim FC Bayern München gegeben. Demnach will der deutsche Rekordmeister künftig eher in einzelne Stars investieren, als den Kader mit mehreren Spielern in der Breite zu stärken.

Bereits am 28. Spieltag hat der FC Bayern in dieser Saison den Gewinn der Deutschen Meisterschaft gefeiert. Im DFB-Pokal stehen die Münchner darüber hinaus im Halbfinale, in der Champions League winkt ebenfalls die Vorschlussrunde.

Aufgrund der aktuellen Erfolge wird der diesjährige Kader des Rekordmeisters deshalb bereits als der beste in der Vereinsgeschichte bezeichnet. Bankspieler wie Xherdan Shaqiri, Claudio Pizarro oder Luiz Gustavo erfüllten alle ihre Rolle. Für Karl-Heinz Rummenigge ist damit das Gerüst geschaffen, jetzt will der FC Bayern wieder in einzelne Stars investieren.

„Wenn man Ribery, Robben, Neuer, Martinez nimmt. Alle haben die Qualität gesteigert. Und: Diese Topspieler brauchen keine Eingewöhnungsphase. Ich glaube, dass das die Politik der Zukunft ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir zur neuen Saison fünf, sechs Spieler holen“, erklärte der Bayern-Vorstandsboss in der Sport Bild.

Umdenken durch Werben um Franck Ribery

Bereits 2008 wurde beim FC Bayern nach dieser Philosophie gehandelt, als Real Madrid und der FC Chelsea Franck Ribery verpflichten wollten. „Wir hätten damals Wahnsinnskasse machen können. Aber wir haben gesagt: Wir müssen die Tür zulassen, um der ganzen Fußballwelt zu zeigen, dass wir kein Verkaufsklub sind“, berichtete Rummenigge.

Ob es sich bei dem nächsten Toptransfer um nationale Stars wie Dortmunds Mario Götze oder Schalkes Julian Draxler handeln könnte, wollte Rummenigge aber nicht offenbaren. Vielmehr betonte er, dass das aktuelle Team in der Offensive erstklassig besetzt sei.

EURE MEINUNG: Welchen Topstar könnte Rummenigge bereits auf seiner Liste haben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig