thumbnail Hallo,

Der Mittelfeldspieler Aaron Hunt appelliert an die Verantwortlichen, den Kader nach der Saison nicht ausbluten zu lassen.

Bremen. Nach dem feststehenden Abgang von Kevin De Bruyne hat Werder Bremens Aaron Hunt einen gleichwertigen Ersatz gefordert. Zudem setzte sich der Mittelfeldspieler für die Verpflichtung von erfahrenen Führungsspielern ein.

„Es ist ein Verlust, aber das wirft uns nicht um“, erklärte Hunt im Interview mit der Bild. Die Entscheidung des Belgiers sei zudem nicht überraschend gekommen: „Dass er international spielen und Chelsea ihn zurück haben will, ist logisch. Jetzt gilt es für Werder, einen möglichst gleichguten Ersatz zu finden.“

Dabei richtete der 26-Jährige einen Appell an Sportdirektor Thomas Eichin, die Transferpolitik der Bremer zu verbessern: „Vereine wie Hannover oder Mainz haben aufgeholt. Wir haben dagegen viele Leistungsträger verloren und nicht immer gleichwertig ersetzen können.“

"Nur mit jungen Spielern geht es nicht"

Der aktuelle Trend, sich auf junge Spieler zu konzentrieren, sei nicht immer die beste Lösung. „Ein, zwei ältere Spieler würden uns helfen. Die Mischung muss stimmen. Nur mit jungen Spielern geht es nicht. Das hat man in dieser Saison gesehen. Wir spielen eine schlechte Saison“, gab Hunt zu.

Am Samstagnachmittag empfängt die Mannschaft von Thomas Schaaf den FC Schalke: „Wenn wir gewinnen, können wir uns von unten absetzen. Das könnte für den Rest der Saison einen Schub geben.“

Die Bremer belegen nach 27 Spieltagen mit derzeit 31 Punkten lediglich Platz 14.

EURE MEINUNG: Was passiert mit Werder in den nächsten Jahren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig