thumbnail Hallo,

Offensiv-Star Diego begründet die schwachen Auftritte der Mannschaft damit, dass sich die Spieler in der laufenden Saison bereits an drei verschiedene Trainer gewöhnen mussten.

Wolfsburg. Für Mittelfeldspieler Diego liegt die Ursache für die schwankenden Leistungen des VfL Wolfsburg in dieser Saison auch in den häufigen Trainerwechseln. Dadurch müsse sich das Team immer wieder an eine neue Spielphilosophie anpassen.

Zu viele Philosophien

„Drei Trainer in einer Saison sind sicher problematisch“, befindet Diego. Der Anpassungsprozess zwischen einem neuen Cheftrainer und der Mannschaft ist für den Brasilianer kein einfaches Unterfangen: „Es ist schwer, sich an wechselnde Philosophien zu gewöhnen.“

Drei verschiedene Trainer in der laufenden Saison

Im Oktober kam das Trainerkarussell beim VfL Wolfsburg erstmals in Bewegung, als der damalige Coach und Manager Felix Magath entlassen wurde. Als Zwischenlösung übernahm U23-Trainer Lorenz-Günther Köstner das Amt, ehe im Winter Dieter Hecking aus Nürnberg geholt wurde.

Auch unter ihm schwanken die Leistungen der Mannschaft weiterhin, zuletzt verspielte man in der Bundesliga eine 2:0-Führung gegen den 1. FC Nürnberg (2:2). Das spiegelt sich auch in der Tabelle wider, wo der VfL derzeit auf dem zwölften Platz rangiert.

EURE MEINUNG: Hat Diego mit seiner Analyse ins Schwarze getroffen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig