thumbnail Hallo,

Die Zukunft von Leverkusens Trainer Sascha Lewandowski ist weiter ungeklärt. Eine Rückkehr in die Nachwuchsabteilung des Vereins stehe entgegen derzeitiger Gerüchte nicht fest.

Leverkusen. Sascha Lewandowski hat die Gerüchte, wonach er das Traineramt bei Bayer Leverkusen zum Ende der Saison abgebe, dementiert. Zuletzt war von einer Rückkehr in die Nachwuchsabteilung des Vereins berichtet worden.

„Ich kann leider nichts dafür, was der kicker schreibt“, äußerte sich Lewandowski am Dienstag zu den Spekulationen des Sportmagazins: „Wir werden uns nach dem Saisonende zügig zusammensetzen und dann gemeinsam eine Entscheidung treffen.“

Spekulationen über Differenzen mit Partner Hyypiä

Der Fokus liege derzeit ausschließlich auf den kommenden Spielen mit Leverkusen: „Alles andere hat derzeit keinen Platz. Über dieses Thema ist nicht nur genug, sondern schon viel zu viel gesagt worden.“

Lewandowski bildet derzeit gemeinsam mit Teamchef Sami Hyypiä das Trainer-Duo in Leverkusen. Vor einigen Wochen war berichtet worden, dass der ehemalige U19-Trainer sich trotz eines bis 2014 laufenden Vertrags Gedanken über seine persönliche Zukunft nach der Saison mache. Auch Spekulationen über Differenzen zwischen den Lewandowski und Hyypiä hatten dabei die Runde gemacht.

Holzhäuser hofft auf weitere Zusammenarbeit

Begonnen hatte die Zusammenarbeit nach Robin Dutts Entlassung im April 2012. Auch weil das Duo bislang erfolgreich arbeitete, hofft Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser, dass auch nach den Gesprächen weiterhin Kontinuität herrsche. „Wir sind sehr zufrieden mit der jetzigen Konstellation und wir wären alle glücklich, wenn wir so weitermachen könnten“, so Holzhäuser.

Unter dem Trainergespann Lewandowski/Hyypiä holte Bayer Leverkusen in der aktuellen Saison bisher 48 Punkte, liegt derzeit auf Tabellenplatz drei und darf sich somit berechtigte Hoffnungen auf eine Champions-League-Teilnahme im nächsten Jahr machen.

EURE MEINUNG: Könnte Hyypiä Leverkusen auch im Alleingang zu ähnlichen Erfolgen führen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig