thumbnail Hallo,

Hamburger SV: Thorsten Fink zieht personelle Konsequenzen aus 2:9-Klatsche

Beim Hamburger SV bahnen sich nach der 2:9-Niederlage in München personelle Änderungen an. Trainer Thorsten Fink könnte sogar das System umstellen.

Hamburg. Nach der blamablen 2:9-Niederlage beim FC Bayern München am vergangenen Samstag plant der Trainer des Hamburger SV  offenbar einige Umstellungen in seiner Mannschaft. Auch die taktische Grundordnung könnte verändert von Thorsten Fink werden.

HSV wieder mit Raute

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, stellte Fink im Trainingsspiel zum Wochenbeginn um. Aus dem 4-2-3-1-System wurde ein 4-4-2 mit Raute, dazu gab es personelle Wechsel: Gleich drei Spieler könnten demnach im Vergleich zum Bayern-Spiel gegen den SC Freiburg am Samstagabend aus der Startelf fallen.

Im Mittelfeld würde, glaubt man den Trainingseindrücken, die Doppelsechs aufgelöst. Milan Badelj und Tomas Rincon müssten beide auf der Bank Platz nehmen, stattdessen rückt Tolgay Arslan alleine ins defensive Mittelfeld. Zudem wird Marcell Jansen nach abgesessener Gelbsperre wieder in der Mannschaft stehen.

In der Innenverteidigung ersetzte der wiedergenesene Michael Mancienne im Training Jeffrey Bruma.

Arnesen: Keiner hat einen Stammplatz

HSV-Sportchef Frank Arnesen hatte aufgrund der blamablen Niederlage in München bereits erklärt: „Niemand kann jetzt mehr behaupten, einen Stammplatz zu haben.“
 
Trotz zuletzt nur einem Sieg aus fünf Partien hat der HSV noch Chancen auf das internationale Geschäft. Nur vier Zähler trennen die Hanseaten vom FC Schalke 04, der aktuell Tabellenvierter ist.

EURE MEINUNG: Qualifiziert sich der HSV für das internationale Geschäft?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig