thumbnail Hallo,

Durch den Sieg am frühen Sonntagabend hat die Eintracht das ausgerufene Saisonziel erreicht. Dementsprechend zufrieden war Trainer Armin Veh nach dem Spiel in Fürth.

Fürth. Auch im 14. Heimspiel der Saison blieb die SpVgg Greuther Fürth, trotz einer engagierten Leistung, ohne Sieg. Eintracht Frankfurt entschied die Partie in der Trolli-Arena mit 3:2 (1:1) für sich und knackte mit drei Punkten im Gepäck die magische 40-Punkte-Marke. Die Trainer beider Mannschaften standen im Anschluss an die Begegnung Rede und Antwort.

Blick geht nach Europa

Trainer Armin Veh war über das Erreichen des Saisonziels zufrieden, gab zugleich aber neue Ziele aus. „Wir haben heute mit 42 Punkten unser großes Saisonziel erreicht. Jetzt wollen wir schauen, dass wir unter die ersten Sechs kommen“, sagte der Coach in die Sky-Kameras.

„Wenn wir eine Chance haben wollen, international dabei zu sein, war das ein ganz wichtiger Sieg. Wir hatten heute das Glück, das wir in den letzten Wochen nicht hatten.“

Kramer trotz Niederlage zufrieden

Bei den Hausherren war die Stimmung nach der neuerlichen Heimpleite getrübt. Trainer Frank Kramer, der gegen Frankfurt sein Heimdebüt feierte, konnte seiner Mannschaft dennoch kaum einen Vorwurf machen.

„Wir haben leidenschaftlich gespielt und hatten einige Möglichkeiten. Im letzten Drittel waren wir vielleicht ein bisschen zu unruhig.“ Schlussendlich habe sich die individuelle Stärke der Eintracht durchgesetzt, fuhr der 40-Jährige fort.

EURE MEINUNG: Wäre für Fürth gegen Frankfurt mehr möglich gewesen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig