thumbnail Hallo,

KOLUMNE - Jede Woche gibt euch FCB-Reporter Maximilian Bensinger Einblick in sein Gefühlsleben. Was gibt es Neues an der Säbener Straße? Emotional und erschreckend subjektiv!

Liebe Bayern-Fans,

die Gerüchte um die schier unendliche Zahl an Wunschspielern von Pep Guardiola nehmen einfach nicht ab. Wen haben wir da nicht schon alles gehört und gelesen. Neymar, Thiago, Isco, Suarez und so weiter und sofort…

Spekulieren macht Spaß – ohne Frage. Tu ich auch gerne, aber dass der FCB momentan ein wenig die spielerische Linie verloren hat, darüber diskutiert man eher selten in diesen Tagen. Das mag angesichts der aktuellen Bilanz vielleicht unangebracht klingen, aber schaut man sich das Programm der nächsten Wochen an, dann hoffe ich schnellstens auf eine Leistungssteigerung.

Vorsicht Bayern

Ich sehe eine große Gefahr in der Tatsache, dass vielleicht nur noch die Champions League wirkliche Top-Leistungen abfordern wird. An Ostern kann man schon Meister werden und im DFB-Pokal warten nicht mehr die ganz großen Aufgaben. Zu wenig Anspannung, um die Konzentration regelmäßig hochhalten zu können. Der Sieg in Leverkusen spielt daher nur eine untergeordnete Rolle, denn auch das war keine spielerische Offenbarung. Das Magengrummeln aus dem Rückspiel gegen Arsenal gleicht dem Gefühl, wenn ich an die beiden Spiele gegen Juventus Turin denke.

Ohne Frage, wenn die Roten ihre guten Leistungen aus den vergangenen Monaten abrufen können, dann sind sie besser als die Italiener. Dafür haben auch die Taktik-Musterschüler aus Turin gegen die italienische Konkurrenz zu oft Schwächen offenbart. Trotz allem ist das Team um Andrea Pirlo verdammt gefährlich.

Jetzt noch zu einer kleinen Neuerung. Jeder kennt das Sprichwort: Mach jeden Tag zum schönsten in deinem Leben. Ein schöner Spruch, an den sich aber die wenigsten halten können. Es gibt zu viele Störfaktoren, wie Schule, Studium, Job, Geld, Freundin, Schwiegereltern, Vermieter, Borussia Dortmund…

Habt ihr euch aber schon einmal Gedanken gemacht, was genau vor einem Jahr, zwei oder 20 Jahren passiert ist? Der Fußball hält genügend interessante Geschichten bereit. Meine neue Rubrik habe ich vorerst Historical Moments genannt – habt ihr einen besseren Titel? Was also geschah an einem 22. März?

Kiew gegen Bayern

Es war der 22. März 2000 in der Champions-League-Gruppe C. Der FC Bayern München gewann gegen Real Madrid sensationell mit 4:2 und 4:1 und war bereits vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Am letzten Spieltag mussten die Münchner in Kiew spielen. Die Ukrainer kämpften gegen die Königlichen um den zweiten Viertelfinalplatz. Kiew war punktgleich und hatte das bessere Torverhältnis, spielte aber gegen die starken Bayern und lag im direkten Vergleich mit Real zurück (in Kiew knapp mit 1:2 verloren und in Madrid lange Zeit mit 2:1 geführt).

Es war Raul, der in der 3. Minute Real in Trondheim in Führung und damit früh auf die Siegerstraße brachte. Die Bayern verloren währenddessen mit 2:0 gegen aufopferungsvoll kämpfende Ukrainer. Die spätere Milan-Legende Kakha Kaladze traf per Kopf und später belohnte sich auch Giorgi Demetradze. Letztere spielte die Bayern-Abwehr phasenweise schwindelig.

Giorgi „Die Matratze“ Demetradze

Während Kaladze zu der goldenen Kiew-Generation gehört, wollte ich wissen, was aus diesem sackstarken Dribbelzwerg Demetradze geworden ist. Insgesamt 15 Vereine zählt der 170-cm-Bomber zu seiner Vita. Darunter Vereine wie Feyenoord Rotterdam, Lokomotive Moskau aber auch Alania Vladikavkaz oder FK Baku. So, Achtung! Morgen vor zwei Jahren dann das nächste Jubiläum. Giorgi wurde am 23.03.2011 wegen räuberischer Erpressung an Leuten die bei illegalen Sportwetten verloren hatten zu sechs Jahren Haft verurteilt. Nur einen Tag später forderte Kaladze via Facebook die Freilassung seines ehemaligen Teamkollegen auf. Die Verurteilung soll nicht rechtens gewesen sein.

Kaladze forderte mehr Transparenz von Seiten der Regierung. „Ich glaube fest an die Unschuld von Giorgi Demetradze und wir, seine Freunde und Tausenden Fans seines Talents werden bis zum Ende kämpfen. Wir glauben an seine Unschuld und werden siegen“, ließ der frühere Milan-Star verlauten. Am 13. Januar dieses Jahres wurde Giorgi entlassen. Was für ein bewegtes Leben…

Zwar ist Kiew an diesem 22. März 2000 nicht mehr die große Überraschung gelungen, doch hat sich der nähere Blick auf die damaligen Protagonisten wirklich gelohnt. So ähnlich hält es sich wohl auch mit dem vorausgegangen Sprichwort. Deswegen gefällt mir persönlich auch besser: Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden.

Auf meiner Facebook-Page gibt es auch nochmal die Demetradze-Gala gegen den FC Bayern in Bewegtbild zu sehen. Ansonsten freue ich mich über euren Input und interessante Diskussionen rund um den FCB.

Es grüßt,

euer Maximilian Bensinger

 

Live-Tweets von der Säbener Straße - Bleibe am Ball und diskutiere mit: Bayern-Reporter Maximilian Bensinger auf !

Live-Berichterstattung auch von der neuen Facebook-Page von Maximilian Bensinger- http://www.facebook.com/MaximilianBensinger

Dazugehörig