thumbnail Hallo,

Obwohl der VfB Stuttgart mit einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt die schlimmsten Sorgen erst einmal vertrieben hat, geht bei den Schwaben weiterhin die Abstiegsangst um.

Stuttgart. Nach dem 2:1-Erfolg über Eintracht Frankfurt konnte man beim VfB Stuttgart zwar ein wenig aufatmen. Die Abstiegsangst ist aber noch nicht gebannt: Acht Punkte trennen die Schwaben vom FC Augsburg auf dem Relegationsrang. Dementsprechend fordern die Leistungsträger weiter volle Konzentration.

„Der Kampf muss weitergehen!“

„Der Erfolg in Frankfurt war ein Kraftakt der Mannschaft mit toller Moral. Aber der Kampf muss weitergehen! Wir müssen so schnell wie möglich 40 Punkte holen, das muss das erste Ziel sein“, warnte Serdar Tasci in der Bild vor einem erneuten Rückschlag. „Augsburg spielt eine überragende Rückrunde, man darf sie auf keinen Fall abschreiben.“

Auch Tascis Teamkollegen wissen sich noch nicht in Sicherheit und drängen auf den Klassenerhalt als oberstes Ziel. „Wir müssen schauen, dass wir das Abstiegsgespenst vollends vertreiben“, bekräftigte Georg Niedermeier.

„Wir brauchen noch Punkte“

Auch Torwart Sven Ulreich forderte weitere Erfolge: „Es ist noch alles eng, wir brauchen noch ein paar Punkte. Schon nach dem Sieg in Hoffenheim haben wir gedacht, das wäre gegessen. Dann sind wir wieder nach unten gerutscht. Es ist für uns wichtig zu punkten.“

Mit nur sieben Punkten ist der VfB Stuttgart immer noch das zweitschlechteste Team der Rückrunde. Nur die SpVgg Greuther Fürth holte noch einen Zähler weniger.

EURE MEINUNG: Muss der VfB bis zum Schluss zittern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig