thumbnail Hallo,

Die Trainer-Doppelspitze bei Bayer Leverkusen bietet jede Menge Gesprächsstoff. Hyypiä hatte einen Abschied von Lewandowski angedeutet. Jetzt meldet sich der Sportdirektor.

München. Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler hat sich in der Trainerfrage seines Klubs zu Wort gemeldet. Die Doppelspitze von Samy Hyypiä und Sascha Lewandowski hatte in den letzten Wochen für Diskussionen gesorgt. Nun stärkte Völler Hyypiä den Rücken. 

Weiterhin „am liebsten mit den Beiden“

„Fakt ist, dass wir gerne so weitermachen würden. Aber wir werden uns am Ende der Saison zusammensetzen. Dann werden wir entscheiden, wie es weitergeht. Am liebsten mit den Beiden", sagte Völler gegenüber Sky

Ein Abschied von Hyypiä sei aber ausgeschlossen: „Sami Hyypiä wird auf jeden Fall bleiben." Der Champions-League-Sieger von 2005 absolvierte als Spieler 53 Bundesligaspiele für das Team vom Rhein. Seit dem 1. April 2012 leitet er gemeinsam mit Sascha Lewandowski das Profiteam der Leverkusener. Beide unterschrieben damals Verträge bis zum 30. Juni 2015. 

Lewandowski denkt über Rückkehr in den Jugendbereich nach

Ob Sascha Lewandowski indes weitermache, sei bislang noch nicht geklärt. Hyypiä hatte vor wenigen Tagen eine Lösung ohne den früheren Jugendtrainer ins Gespräch gebracht. „Sascha Lewandowski überlegt immer ein bisschen, ob er wieder in die Jugend zurückgehen möchte. Das ist noch nicht entschieden. Da warten wir mal ab", erklärte Völler.

EURE MEINUNG: Macht eine Doppelspitze auf der Trainerbank Sinn?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig