thumbnail Hallo,

Der Keeper soll sich einen feuchtfröhlichen Abend gegönnt haben, was für die TSG-Bosse ein Ausrutscher zu viel war. Wiese wehrt sich nun und dementiert die Vorwürfe.

Sinsheim. Seit vergangenem Donnerstag ist Tim Wiese von der TSG 1899 Hoffenheim zum Einzeltraining verbannt, da er sich zum wiederholten Mal einen Fehltritt geleistet haben soll. Die neuesten Vorwürfe bestreitet der Torwart jedoch vehement.

Anwälte werden beauftragt

„Ich habe mich nicht danebenbenommen. Ich lasse alle Vorwürfe der Heckenschützen, die mir jetzt ans Bein pinkeln, von meinem Anwalt prüfen“, wird der 31-Jährige in der Bild zitiert.

„Vielleicht zwei Bier“

Wieses abermalige Degradierung wurde beschlossen, nachdem der Ex-Nationaltorwart am vergangenen Mittwoch nach einem Handballspiel der Rhein-Neckar-Löwen noch um Mitternacht Bier konsumierte. Der Keeper wehrte sich gegen Berichte, er sei  betrunken gewesen: „Ich habe vielleicht zwei Bier getrunken.“

Erneuter Fehltritt

Bereits im Februar zog Wiese den Unmut seiner Bosse auf sich, als er am Rosenmontag in einer Diskothek zuerst gepöbelt haben soll und anschließend rausgeworfen wurde. Wiese musste eine Strafe in Höhe von 10 000 Euro bezahlen.


EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr die Wiese-Causa?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig