thumbnail Hallo,

Julian Draxler: 100. Spiel für Schalke 04 ausgerechnet gegen Borussia Dortmund

Ausgerechnet im Revierderby bestreitet der Youngster sein 100. Pflichtspiel für Schalke - mit 19 Jahren und 170 Tagen. So früh erreichte noch kein Bundesligaspieler diese Marke.

Köln/Gelsenkirchen. Gegen Borussia Dortmund bestreitet Julian Draxler am Samstag schon sein 100. Pflichtspiel für den FC Schalke 04 - mit 19 Jahren und 170 Tagen, so früh erreichte noch kein Bundesliga-Spieler diese Marke. Zum Vergleich: Dortmunds Jungstar Mario Götze, 15 Monate älter, machte erst vor drei Wochen in Donezk die 100 voll.

Beste Voraussetzungen für die Zehn

Und Draxlers bisher bestes Spiel liegt gerade erst ein paar Tage zurück. Seine Gala beim 4:1 in Wolfsburg zeigte eindrucksvoll, wie weit der Fachabiturient auf den Fußballplatz bereits ist. „Ich denke, es war eine Kostprobe, was ich auf dieser Position spielen kann“, sagt der Mittelfeldspieler, der seit dem Weggang von Lewis Holtby nach England die Rolle des Zehners übernommen hat, selbstbewusst.

Nach der einen oder anderen Anlaufschwierigkeit in den Spielen zuvor bewies er mit zwei Toren, einer Torvorlage und einer grandiosen Gesamtleistung eindrucksvoll, dass er beste Voraussetzungen für die Zehn hat. „Nach dem Weggang von Lewis war schon ein gewisser Druck da“, gibt Draxler, der bislang vorwiegend auf der linken Mittelfeldseite spielte, zu: „Aber ich denke, ich habe bewiesen, dass ich die Lücke dort ausfüllen kann.“

Nicht wenige halten den 19-Jährigen ohnehin für die bessere Lösung als Holtby. Beidfüssig stark, mit dem Auge für den tödlichen Pass und einer Schusstechnik, die an Cristiano Ronaldo erinnert - Draxler hat alle Qualitäten, die ein moderner Zehner braucht. Und mit der Erfahrung von 99 Pflichtspielen ist er in den entscheidenden Momenten ruhiger und abgeklärter geworden.

Rekorde am Fließband

Das zeigt die Trefferquote. „Sechs Tore bislang in dieser Saison klingen nicht schlecht“, sagt er, „mal schauen, vielleicht kann ich ja noch zweistellig werden.“ Wie torgefährlich Draxler auf der Zehn sein kann, deutete er bereits in der A-Jugend an, in der er schon als 16-Jähriger spielte. 11 Treffer in 15 Spielen erzielte er als Mittelfeldregisseur, bevor ihn der damalige Trainer Felix Magath am 15. Januar 2011 mit 17 Jahren und 117 Tagen zum jüngsten Schalker Bundesligaspieler machte.

Danach purzelten die Rekorde. Zweitjüngster Torschütze in der Bundesliga-Historie, jüngster DFB-Pokalsieger, jüngster Torschütze im DFB-Pokalfinale, mit 19 Jahren und 5 Tagen jüngster Spieler mit 50 Bundesliga-Einsätzen, jüngster deutscher Torschütze in der Champions League - alles ging rasend schnell. Joachim Löw holte ihn in die Nationalmannschaft, auch im DFB-Trikot traf er schon. In gut zwei Jahren hat Draxler bereits mehr erlebt als mancher gestandene Profi.

Derby-Sieg fehlt noch

Nur eines noch nicht. „Gegen Dortmund habe ich noch nie gewonnen“, sagt er. Im Hinspiel, als seine Teamkollegen mit 2:1 triumphierten, fehlte er nach seinem Armbruch. Allerdings: Vor zweieinhalb Jahren besiegte er schon einmal den BVB - als Torschütze beim 3:1 der Schalker A-Jugend.

Draxlers rasanter Aufstieg blieb natürlich auch im Ausland nicht verborgen. Spitzenklubs aus England und Italien fragten bereits an. „Ich lege immer gleich auf, wenn sich jemand meldet, in welcher Sprache auch immer“, sagt Schalke-Manager Horst Heldt. „Damit ist doch eigentlich alles gesagt“, ergänzt der Umworbene selbst, der einen Vertrag bis 2016 hat.

EURE MEINUNG: Klappt es am Samstag mit Draxlers erstem Derby-Sieg?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig