thumbnail Hallo,

In Frankfurt hat sich Gladbach drei Punkte hart erkämpft und hat diese vor allem Matchwinner Luuk de Jong zu verdanken. Der Niederländer freute sich über den wichtigen Treffer.

Frankfurt. Eintracht Frankfurt kommt nach der glanzvollen Hinrunde in der Fußball-Bundesliga nicht mehr in Schwung. Borussia Mönchengladbach gewann bei den Hessen mit 1:0 (1:0) - Luuk de Jong erzielte den einzigen Treffer des Abends und war erfreut über das so wichtige Tor.

De Jong taut auf

Nach 22 Minuten traf de Jong per Kopf mit seinem vierten Saisontreffer zur Führung. In den Wochen zuvor wurde sein Standing nicht gerade gestärkt. Gegen den Hamburger SV und Borussia Dortmund kam der Niederländer nur von der Bank, nachdem er zuvor in bis dahin elf Einsätzen nur drei Tore erzielt hatte.

Alles zur Bundesliga auf Goal.com

Wohl auch mit etwas Wut im Bauch spielte er deshalb gegen die Hessen. Nach der Partie war ihm das kaum mehr anzumerken. „Jedes Tor ist wichtig, aber so eines ist natürlich besonders wichtig“, erklärte er und lobte den Gegner: „Es war schwer heute gegen Frankfurt.“ Besonders das Zusammenspiel mit Amin Younes und Patrick Herrmann kam dem 22-Jährigen zugute. „Mit Amin kann ich immer gut kombinieren. Er hat das gut gemacht und ich freue mich, dass er die Chance bekommen hat“, lobte er den Youngster, der derzeit bei Gladbach durchstartet.

Favre ganz neutral

Konkret zur Leistung seines Stürmerstars, der in der Transferphase stolze zwölf Millionen Euro gekostet hat, wollte sich Trainer Lucien Favre nicht äußern. „Ein Stürmer spielt nicht gut, nur weil er einen Treffer erzielt hat. Er spielt auch nicht schlecht, nur weil er nicht trifft“, erklärte der 55-Jährige auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Partie. „Es ist wichtig, dass alle zusammen gut verteidigt haben.“

EURE MEINUNG: Dreht de Jong jetzt wieder richtig auf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig