thumbnail Hallo,

Klaus Allofs, Manager des VfL Wolfsburg, hat Ex-Trainer Felix Magath kritisiert. Magath habe zu sehr in Quantität investiert und die Qualität vernachlässigt.

Wolfsburg. Klaus Allofs versucht weiterhin, den großen Kader des VfL Wolfsburg zu verkleinern. Dabei kritisierte der Manager jetzt die Kaderzusammenstellung von Ex-Trainer Felix Magath.

Zu hohe Gehaltskosten in Wolfsburg

Im „Audi-Star-Talk“ bei Sport1 bemängelte Allofs, dass Magath statt in Qualität, zu sehr in Quantität investiert habe: „Für Top-Qualität muss man viel bezahlen. Für den mittleren und unteren Bereich haben wir zuletzt sehr viel Geld ausgegeben.“ Immerhin hat der VfL Wolfsburg nach dem FC Bayern und Schalke die höchsten Gehaltskosten in der Bundesliga, belegt derzeit aber nur den 15. Tabellenplatz.

Kein „bestelltes Feld“ vorzufinden

Bereits Ende Januar hatte Allofs sich über die Arbeit von Magath geäußert: „Ich bin einmal gefragt worden, ob ich ein bestelltes Feld vorgefunden habe. Und da kann man – ohne dass es bedeutet, Dreck hinterherzuwerfen – sagen: Nein! Ein bestelltes Feld bedeutet, dass man nur noch ernten muss. Und das ist natürlich nicht der Fall.“

Magath beschwerte sich daraufhin in der Welt Ende Februar: „In diesem Geschäft ist es nun einmal so, dass der Trainer bei schlechten Saisonverläufen den Kopf hinhalten muss. Worüber ich mich allerdings wundern muss ist, wenn anschließend noch nachgetreten wird.“

EURE MEINUNG: Wo landet der VfL Wolfsburg am Ende der Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

 

 

Dazugehörig