thumbnail Hallo,

Die „Werkself“ hat aktuell den dritten Tabellenrang inne und daran soll sich bis zum Saisonende nichts mehr ändern. Die Konkurrenz aber mache Bayer 04 so langsam das Leben schwer.

Leverkusen. Gonzalo Castro hat nach dem 0:0-Remis zwischen der SpVgg Greuther Fürth und Bayer 04 Leverkusen am vergangenen Wochenende die fehlende Kreativität seiner Mannschaft angeprangert. Der Mittelfeldspieler forderte zudem die direkte Qualifikation für die Champions League und sprach über seine Zukunft.

Bayer schwächelt

„Wir sind als Mannschaft nicht mehr einfallsreich genug, wir müssen als Ganzes wieder zielstrebiger werden“, sagte Castro im Gespräch mit dem kicker. Bayer holte in den letzten vier Spielen nur einen Sieg, dreimal gab es eine Punkteteilung. Dies sei jedoch nicht auf ein Formtief zurückzuführen. „Die Gegner lassen sich gegen uns auf nichts mehr ein“, so der 25-Jährige.

„Platz vier eine Enttäuschung“

Aktuell belegt Bayer 04 mit 42 Zählern auf dem Konto und vier Punkten Vorsprung auf Verfolger Eintracht Frankfurt den dritten Rang. Dieser soll bis zum Ende der Saison gehalten und damit die direkte Qualifikation für die Champions League gesichert werden. „Die Champions League ist das große Ding, das ist hier für jeden so. Und Platz vier wäre für mich eine dicke Enttäuschung. Wir sehen jetzt jedes Spiel als Finale und wollen Platz drei sichern“, erklärte Castro weiter.

Vertragsverlängerung? Gespräche laufen

Castro, seit 2005 in der Profimannschaft von Bayer 04, besitzt in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2014. Die Führungsetage möchte das Eigengewächs halten und bemüht sich um eine Vertragsverlängerung. „Wir haben erste Gespräche geführt, die werden in den kommenden Wochen fortgesetzt“, verriet der 5-fache deutsche Nationalspieler.

EURE MEINUNG: Wie wichtig ist Castro für Bayer? Schafft die Werkself die direkte Qualifikation für die Königsklasse?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig