thumbnail Hallo,

Co-Trainer Reichel verlässt Greuther Fürth

Fürths Co-Trainer Reichel hat nach Büskens' Entlassung ebenfalls den Verein verlassen. Im Falle einer Neuanstellung wünscht Büskens sich Reichel wieder an seiner Seite.

Fürth. Nach der Entlassung von Mike Büskens bei der SpVgg Greuther Fürth verlässt auch dessen Co-Trainer Mirko Reichel den Verein. Reichel hat bei den Franken von sich aus gekündigt.

„Mirko ist von sich aus gegangen und das spricht sehr für seinen Charakter. Er hat immer gesagt, wenn für dich hier mal Schluss ist, dann ist für mich auch Schluss“, bestätigte Büskens in einem Interview mit Sport1.

Büskens zieht Hut vor Reichel

Zudem zolle er Reichel höchsten Respekt für seine Entscheidung, so der Trainer: „Man muss sich das mal vorstellen. Mirko war 15 Jahre im Verein. Das rechne ich ihm ganz hoch an. Ich habe ihm mehrfach meinen Autoschlüssel angeboten, damit er das Begonnene zu Ende bringen kann. Er hat immer gesagt, dass der Weg für uns zusammen endet. Er hat meinen allergrößten Respekt, weil er so lange mit dem Verein verbunden war.“

Kein Trainerjob in Aussicht

Für eine mögliche Tätigkeit bei einem anderen Verein könnte Reichel aber wieder an Büskens Seite stehen. „Es wäre mein Wunsch“, sagte der 44-Jährige und fügte an: „Mirko und ich haben so viel zusammen erlebt. Wir sind nach dem Aufstieg durch die Fürther Straßen gelaufen und werden auch weitere Wege zusammen gehen.“

Dennoch habe er kein Engagement in Aussicht und wolle sein Aus bei Fürth erst einmal analysieren. Es sei daher nicht seine Absicht, so Büskens, „morgen schon wieder bei einem Klub Trainer zu sein“.

EURE MEINUNG: Hat Greuther Fürth ohne Büskens und Reichel noch Chancen im Abstiegskampf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig