thumbnail Hallo,

Der VfL Wolfsburg holte in Mainz auch in Unterzahl einen Punkt. Nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Art und Weise, wie es zustande kam, stellte Dieter Hecking zufrieden.

Mainz. Am Nachmittag trennten sich der 1. FSV Mainz 05 und der VfL Wolfsburg 1:1. Der Punkt in Unterzahl machte vor allem Wölfe-Trainer Dieter Hecking froh, während sein Gegenüber haderte.

Tuchel-Vertreter enttäuscht

Der FSV Mainz wurde in diesem Spiel erstmals in dieser Saison von Arno Michels betreut. Cheftrainer Thomas Tuchel fehlte grippegeschwächt. So sagte Michels nach der Partie in der Pressekonferenz: „Wir sind enttäuscht über das Ergebnis und die Art und Weise unseres Spiels. Wir waren nicht bereit, so sorgfältig gegen den Ball zu spielen wie zuletzt gegen Schalke. Zudem haben wir es über 90 Minuten nicht geschafft, uns sauber durchzukombinieren.“

Hecking: „So müssen wir spielen“

Dieter Hecking, ebenfalls nur mit einem Punkt erfolgreich, zeigte sich hingegen wesentlich zufriedener. „Wir haben ab der ersten Sekunde gezeigt, dass wir gewinnen wollen. Die Mannschaft hatte verinnerlicht, was wir wollten. Dennoch sind wir in Rückstand geraten, danach war es ein offener Schlagabtausch mit offenem Visier. Meine Mannschaft hat nach dem Platzverweis ein Spiel hingelegt, wie ich es nicht erwartet hatte. So wollen wir Fußball spielen. Das war ein großer Schritt nach vorne.“

Wolfsburg hofft auf den Pokal

Der Abstand der Wolfsburger Richtung Europa wird trotz der verbesserten Spielweise nicht kleiner. Die Zusatzoption heißt daher DFB-Pokal. Am Dienstag tritt die Hecking-Truppe in Offenbach an - und kann da das Halbfinale erreichen.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu den Trainerstatements?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig