thumbnail Hallo,

Bundesligist Borussia Dortmund hat mit seiner Online-Präsenz auf Facebook die Zwei-Millionen-Marke geknackt. Nur der FC Bayern besitzt mehr Facebook-Freunde in Deutschland.

Dortmund. Borussia Dortmund kann auf seiner Facebook-Seite seit neuestem zwei Millionen virtuelle Freunde begrüßen. Nach dem FC Bayern ist der BVB damit der zweite Bundesligaverein, der diese Marke knacken konnte. Auch im internationalen Vergleich liegt der amtierende deutsche Meister mittlerweile bereits auf Platz 15.

Nur Bayern hat noch mehr Facebook-Freunde

Nicht nur in sportlicher Hinsicht hat Borussia Dortmund in den letzten Jahren große Schritte nach vorne gemacht. Auch im virtuellen Fanlager sieht es gut aus: Als zweitem Bundesligisten ist es dem BVB gelungen, die Grenze von zwei Millionen Facebook-Freunden zu knacken. Lediglich der FC Bayern hat online noch mehr Anhänger. Mit über 6 Millionen Fans steht der FCB zwar wie so oft über allem, nach Dortmund kommt allerdings auch lange nichts. Erst Lokalrivale Schalke 04 kann mit knapp 650.000 Fans ähnlich gute Zahlen aufweisen.

Auch im internationalen Vergleich hat sich der BVB auf Platz 15 vorgeschoben. Und das, obwohl die offizielle Facebook-Seite erst seit knapp zwei Jahren existiert. "Wir freuen uns über eine unglaublich aktive und engagierte Online-Gemeinde. Vor allem international haben wir enormen Zuwachs, seit wir zweisprachig posten", äußert sich David Görges, Leiter Neue Medien beim BVB zu den Zahlen.

Soziale Plattformen immer wichtiger

Mittlerweile erreicht die Facebook-Präsenz pro Monat bis zu 20 Millionen Menschen und macht damit sogar der eigenen Vereinshomepage Konkurrenz. Auch deshalb will man bei der Borussia weiterhin auf die Online-Plattform Facebook setzen. "Wir wollen unseren Fans die Möglichkeit bieten, selbst zu entscheiden, auf welchem Kanal sie Ihre Informationen zu Borussia Dortmund beziehen. Es ginge schlicht und ergreifend an der Lebenswirklichkeit vorbei, wenn man die sozialen Plattformen ausklammert. Umso schöner ist es, dass die Kanäle so gut nebeneinander funktionieren und voneinander profitieren", so Görges.

Als Dank für die virtuelle Unterstützung der Fans kündigte der BVB an, in Zukunft verschiedene Zusatzleistungen auf der Seite anzubieten.

Dazugehörig